Das soziale Netzwerk setzt auf Imagepflege in Deutschland. Erst kürzlich gab es hohen Besuch in Berlin: COO Sheryl Sandberg kam in die deutsche Hauptstadt – und Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat sich ebenfalls angekündigt. Das Unternehmen steht in der Kritik, Hasskommentare nicht rigoros genug zu entfernen.

Nun sucht Facebook die Nähe zur deutschen Politik. In dieser Woche hat das Unternehmen ein neues Büro in Berlin eröffnet. „Nur wenige Schritte vom Regierungsviertel entfernt gelegen, spielt der neue Standort eine wichtige Rolle für den regelmäßigen Austausch mit Politik und Wirtschaft“, heißt es in einer Mitteilung von Facebook.

Die neuen Räumlichkeiten sind größer als das alte Büro am Pariser Platz: Bis zu 50 Mitarbeiter können in den Räumen im Sony Center unterkommen. Bislang sind es erst einmal 15. Der deutsche Hauptsitz des Unternehmens befindet sich weiterhin in Hamburg. Dort arbeiten 50 Mitarbeiter.

So sehen die neuen Facebook-Räume aus:

Zur Galerie

In der hellen Küchen gibt es einen für Berlin typischen Späti. Ob der auch die ganze Nacht geöffnet ist?

Bilder: Facebook