Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Facebook ist an Smartphone-Macher Xiaomi interessiert

Xiaomi schloss Ende des Jahres eine Finanzierungrunde in Höhe von einer Milliarde US-Dollar ab. Gerüchten zufolge soll auch Facebook mit dem chinesischen Smartphone-Produzenten verhandelt haben. CEO Mark Zuckerberg sah jedoch vorerst von einem Investment ab. Für das Social Network wäre eine Beteiligung an Xiaomi eine Brücke zum chinesischen Markt. [mehr dazu bei Reuters]

Anzeige

Spotify hat mehr als 60 Millionen Nutzer

Spotify informiert über aktuelle Nutzungszahlen und hat demzufolge mittlerweile mehr als 60 Millionen User. Davon sind 15 Millionen zahlende Kunden. Der Streaming-Dienst soll dieses Jahr an die Börse gehen. [mehr dazu bei VentureBeat]

Twitter übernimmt indisches Startup ZipDial

Twitter soll kurz vor der Übernahme eines indischen Startup stehen. ZipDial ist ein Anbieter von Mobile Marketing-Lösungen und Analyse-Tools. Bis zu 40 Millionen US-Dollar will Twitter einem Bericht zufolge dafür zahlen. [mehr dazu bei TechCrunch]

500 Startups blitzt bei US-Investoren ab

Dave McClure will für sein Accelerator-Programm 500 Startups 100 Millionen US-Dollar sammeln. Der Unternehmer kritisiert jedoch, dass US-Investoren kaum Interesse zeigen. Die Institutionen finden nicht gut, was das Programm macht, glaubt McClure. 500 Startups fördert vor allem internationale Startups. [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Nasty Gal-Gründerin gibt CEO-Rolle ab

Sophia Amoruso gibt die Geschäftsführung ihres E-Commerce-Startups Nasty Gal an Sheree Waterson ab. Die neue Geschäftsführerin soll die Expansion in den physischen Handel vorantreiben. Amoruso, die für ihr Buch “Girl Boss” bekannt ist, wird als Vorstandschefin weiterhin operativ mitwirken. [mehr dazu bei Re/code]

Bild: BESTIMMTE RECHTE VORBEHALTEN VON VERNON CHAN

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.