Die Familonet-Gründer: Michael Asshauer, David Nellessen, Hauke Windmüller (von links)

Social-Network-App Familonet mit neuer Finanzierung

DIe im September 2013 gestartete Social-Network-App Familonet (www.familo.net) erweitert seine Seed-Finanzierung: Die Beteiligungsgesellschaft Media + More Venture ist bei dem Hamburger Startup mit einer sechsstelligen Euro-Summe eingestiegen. Das Investment datiert bereits von Ende Dezember, wurde aber erst jetzt von Familonet öffentlich gemacht.

Anzeige
Familonet sei „eine ideale, strategische Ergänzung unseres Beteiligungs-Portfolios“, kommentiert Hans-Otto Holz, Geschäftsführer von Media + More Venture. Hinter der Investmentfirma stehen die Verlage der drei Regionalzeitungen Badische Zeitung, Heilbronner Stimme und Allgemeine Zeitung aus Mainz.

Mit den drei Zeitungen hat das Startup zudem Kooperationen vereinbart. Familonet hat im März nach eigenen Angaben die Marke von 50.000 registrierten Nutzern geknackt. Mit der App können sich Familienmitglieder vernetzen, ganz klassisch Nachrichten versenden und Fotos teilen. Daneben gibt es einen Sicherheitsfokus: Die Familienmitglieder können an ihren Aufenthaltsorten einchecken, Kinder damit zum Beispiel den Eltern unkompliziert mitteilen, dass alles in Ordnung ist. „Die App ersetzt den ,Ich bin gut angekommen‘-Anruf“, erklärte Mitgründer Hauke Windmüller im Herbst gegenüber Gründerszene. Bewusst verzichtet Familonet auf das datenschutzsensible Livetracking.

Bild: Familonet