Finanzierungsrunden in Deutschland werden immer größer – diese Entwicklung zeichnete sich schon im vergangenen Jahr ab. Und auch eine kürzlich veröffentlichte Studie belegt, dass im Jahr 2014 in Berlin mehr VC-Investments getätigt wurden als im Startup-Hub London.

Dieser Trend setzt sich fort: Im ersten Halbjahr 2015 konnten sich mehrere deutsche Startups über enorme Finanzierungssummen freuen – einige sogar im neunstelligen Bereich. So holten sich der Samwer’sche Company Builder Rocket Internet und der Berliner Lieferdienstvermittler Delivery Hero in den vergangenen Monaten gleich zweimal neunstellige Beträge. Ebenfalls neunstellige Finanzierungen sicherten sich das Hamburger Scoring-Startup Kreditech und der Berliner Möbelshop Home24. Der Münchner Babyprodukte-Shop Windeln.de nahm bei seinem Börsengang im Mai auch einen dreistelligen Millionenbetrag ein.

Hier könnt Ihr Euch einen Eindruck über die bisher wichtigsten Fundings verschaffen:

Zur Galerie

Kreditech sicherte sich im Januar eine gewaltige Finanzierung: Der US-Investor Victory Park Capital gewährte dem Hamburger Scoring-Unternehmen eine Kreditlinie über 200 Millionen US-Dollar. Zudem wurde im Juli bekannt, dass in einem ersten Teil der ursprünglich fürs Frühjahr 2015 angekündigten Finanzierungsrunde 40 Millionen Euro zusammen gekommen sein sollen – unter anderem von Paypal-Gründer und Multimilliardär Peter Thiel. Aber nicht alles glänzt bei dem Hamburger Unternehmen: In der Vergangenheit wurde der raue Umgangston von CEO Sebastian Diemer kritisiert. Im vergangenen Jahr ist das Big-Data-Startup zudem Opfer eines Datendiebstahls geworden und wurde in der Folge offenbar erpresst.
Bildquelle: Kreditech

Artikelbild: Jupiterimages / Getty Images