Flimmer.de Werbespots

Was machen Startups und Internetunternehmen eigentlich, um Kunden zu erreichen? Einige von ihnen produzieren Werbevideos. Bei den Filmemachern hinter dem neuen Startup Flimmer war das noch ein wenig naheliegender. Machen diese Spots Lust aufs Filmegucken?

Flimmer-Macher werben mit schlechten Filmtrailern

Dass das Startup Flimmer der Filmemacher Christopher Zwickler, Roland Emmerich und Marco Kreuzpaintner mit filmischem Können punkten will, ist nicht verwunderlich. In den zwei YouTube-Clips der Kampagne erklären Schauspieler die Geschichten von bekannten Filmen so langweilig und trocken, dass man erst versteht, wovon sie reden, wenn am Ende die Auflösung eingeblendet wird. Das Portal will die Lösung zu schlecht zusammengefassten Filmgeschichten haben, indem sie eine Auswahl an Kinotrailern anbietet.

Auf Flimmer können sich Nutzer Kinotrailer ansehen und bekommen pro angesehenem Trailer zehn Cent, diese können sie sich nicht auszahlen lassen, aber in Kinotickets und andere Produkte eintauschen, oder an gemeinnützige Organisationen spenden.

Übrigens: Wenn ihr auch coole, witzige, interessante oder sonstwie zeigenswerte Werbevideos von Startups oder Internetunternehmen, schickt eine Mail an redaktion@gruenderszene.de und vielleicht schaffen sie es ja in den nächsten Beitrag.