Michael Griensteidl (links) und Harald Baumann, mittelständische Partner von FlixBus und MeinFernbus

US-Investor General Atlantic steigt ein

Die beiden größten deutschen Fernbus-Anbieter, FlixBus und MeinFernbus, schließen sich zu einem Unternehmen zusammen. Nach Angaben der Unternehmen handelt es sich um eine Fusion auf Augenhöhe. „Durch knapp zwei Jahre harten Konkurrenzkampf haben wir uns gegenseitig stark gemacht“, so FlixBus-Mitgründer Jochen Engert gegenüber Gründerszene. Die Teams in Berlin und München würden sich somit gut ergänzen: „MeinFernbus ist die Nummer eins im operativen Geschäft, FlixBus ist der Vorreiter im Online-Bereich“, Engert weiter.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Busliniensuche.de: Bei der Hausarbeit kam die Idee

In den kommenden Monaten sollen die nationalen Fernbuslinien beider Unternehmen zu einem flächendeckenden Angebot verbunden werden. Erklärtes Hauptziel des Unternehmens ist zudem der Ausbau eines europaweiten Fernbus-Liniennetzes.

Anzeige
Das Kapital für die geplante Expansion kommt unter anderem von dem US-Investor General Atlantic, der neu in das fusionierte Unternehmen eingestiegen ist. Jörn Nikolay, Deutschlandchef von General Atlantic begründet das Investment mit dem „enormen Wachstumspotenzial“ des Fernbus-Linienverkehrs in Europa. Auch die bestehenden Investoren von FlixBus, Holtzbrinck Ventures und UnternehmerTUM, beteiligen sich wieder. Die Höhe des Investments wird allerdings nicht genannt.

Für die Mitarbeiter der Unternehmen an ihren bisherigen Sitzen in Berlin und München soll sich zunächst nichts ändern: Beide Standorte sollen erhalten bleiben. Auch ein Personalabbau sei nicht geplant, so eine Sprecherin von FlixBus. Die Portale der beiden Anbieter sollen mit ihrer jeweiligen Marke ebenfalls bestehen bleiben, allerdings sei ein einheitliches Design der Fahrzeuge geplant.

FlixBus wurde 2011 in München von Jochen Engert, André Schwämmlein und Daniel Krauss gestartet, im gleichen Jahr gründeten Torben Greve und Panya Putsathit MeinFernbus in Berlin. Künftig wird das Unternehmen von allen fünf Gründern gemeinsam geführt.

Bild: FlixBus und MeinFernbus