Foodpanda-Auslieferung in Hongkong

Die Neuordnung des Essensliefermarkts geht weiter. Erst kürzlich veräußerte Foodpanda sein Geschäft in Mexiko und Brasilien. Nun gibt das Startup von Rocket Internet einen Zukauf bekannt. In Hongkong übernimmt das Unternehmen den Ableger von Delivery.com. Wie viel Geld geflossen ist, wollten die beiden Parteien auf Nachfrage von Gründerszene nicht verraten.

Anzeige
Der Lieferdienstvermittler Foodpanda ist nach eigenen Angaben seit 2014 in der asiatischen Metropole aktiv – und hat bereits zwei lokale Wettbewerber, Koziness und Dial a Dinner, übernommen. Im vergangenen Jahr seien die Bestellungen in Hongkong um 500 Prozent gewachsen, heißt es von Foodpanda. Das US-amerikanische Delivery.com sei ebenfalls 2014 in dem Markt gestartet und habe sich seither vor allem auf Unternehmenskunden konzentriert.

Für Foodpanda, das aktuell einen separaten Service für Unternehmen aufbaut, ist diese Übernahme deswegen ein konsequenter Schritt, um mehr Marktanteile in diesem Bereich zu gewinnen. Die 20 Mitarbeiter, die bislang für Delivery.com tätig waren, werden von Foodpanda übernommen, wie das Unternehmen auf Nachfrage mitteilte.

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von jonrussell