Foodpanda nun in sieben lateinamerikanischen Märkten aktiv

Der Lieferdienstvermittler Foodpanda hat einen weiteren Konkurrenten gekauft: Mit der Übernahme von DeliYami startet das Venture von Rocket Internet nun auch in Ecuador und ist damit nun in sieben lateinamerikanischen Märkten vertreten. Die Kaufsumme ist nicht bekannt. „Mit der Übernahme werden wir zum marktführenden Lieferdienstvermittler in Ecuador und stärken unsere Präsenz in Lateinamerika“, erklärt Alejandro Ponce, Mitgründer und Managing Director von Hellofood Lateinamerika. Mit seiner Marke Hellofood tritt Foodpanda im lateinamerikanischen und afrikanischen Raum sowie in vereinzelten europäischen Ländern auf.

Anzeige

DeliYami startete seinen Dienst im Jahr 2012 und agiert in den beiden größten Städten Ecuadors, Quito und Guayaquil, als Marktführer. Nach Angaben von Foodpanda soll ein Rebranding von DeliYami unter der Marke von Hellofood erfolgen.

Erst in der vergangenen Woche hatte Foodpanda seinen russischen Konkurrenten Delivery Club übernommen. Das Berliner Startup, das sich wie auch andere Rocket Ventures auf Schwellenländer fokussiert, ist seit seinem Start im Jahr 2012 in über 40 Märkten weltweit expandiert. Im Februar 2014 hatte die Bestellplattform für die weitere Expansion 20 Millionen US-Dollar eingesammelt, unter anderem von Investment AB Kinnevik und Phenomen Ventures. Insgesamt flossen damit bereits über 48 Millionen US-Dollar in das Unternehmen.

Bild: © panthermedia.net/Leung Cho Pan
GD Star Rating
loading...
Foodpanda kauft Wettbewerber DeliYami aus Ecuador, 4.5 out of 5 based on 4 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.