Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Billig-Mobilfunk FreedomPop kommt nach Deutschland

Der kalifornische Mobilfunkanbieter FreedomPop holt sich frisches Investment in Höhe von 50 Millionen US-Dollar und finanziert damit das globale Rollout. Das erste internationale Produkt ist ein globaler Hotspot, der unter anderem auch in Deutschland funktionieren soll. Dafür verlangt FreedomPop einmalig 49 US-Dollar und zehn Dollar für die Sim-Karte, die ersten 200 Megabyte sind kostenlos. Das vier Jahre alte Startup wurde durch seine Billigtarife bekannt und will bis Ende des Jahres in 40 Ländern verfügbar sein. [Mehr dazu bei Re/code]

Weitere Meldungen

Anzeige
Um Twitter tauchen erneut Übernahmegerüchte auf, diesmal wurde News Corp als Käufer ins Spiel gebracht. Der Medienkonzern dementiert allerdings. [Mehr dazu bei Reuters]

Uber weitet seinen Essenslieferdienst UberEats in zehn US-Städten aus. [Mehr dazu bei Wall Street Journal]

Der ehemalige Mozilla-CEO launcht einen Browser, der automatisch Werbung ausschaltet und seine eigenen Werbeformate einblendet.  [Mehr dazu bei VentureBeat]

Apple bringt am Freitag seine 1.100 US-Dollar teure Designer-Version der Apple Watch in den Handel.  [Mehr dazu bei The Verge]

Bild: Freedompop

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.