Einmal mehr hat die Geoflags-Welt ihre Anziehungskraft bewiesen: Deutschlands führende Fußballzeitschrift Kicker verortet ab sofort Sportnachrichten als bunte Geoflags über dem Ort des Geschehens. Möglich macht es eine Kooperation zwischen Geoflags.de und der Fußballzeitschrift.

 

Auf www.geoflags.de wird nun zeitnah darüber informiert, wenn der Lieblings-Spieler den Verein wechselt und der Trainer es mit einer neuen Aufstellung versucht. Zu finden sind die Sportnachrichten als digitales Geoflag über dem Heimat-Stadion des Vereins.

 

Neben Wikipedia, tagesschau.de und vielen weiteren ist damit nun auch ein namhaftes Sportmagazin in der Geoflags-Welt präsent. „So kommen wir unserer Vision immer näher und sind bald soweit, dass wir die Objekte und Ereignisse unserer realen Welt zeitgleich in einer digitalen Geoflags-Welt abbilden können“, sagt Benjamin Wunderlich von Geoflags.de. Die Geoflags-Welt dient bereits jetzt Tausenden von Besuchern am Tag dazu, sich über ihre geographische Umgebung zu informieren.

 

Auf www.geoflags.de sieht der Nutzer seine Umgebung von oben. In ihr markieren Geoflags weltweit interessante Orte wie Restaurants, Cafés, Museen, Briefkästen und sogar die aktuellen Aufenthaltsorte von Freunden und Nachrichten in Echtzeit. Auch private Geoflags wie die nächste WG-Party oder der Geheimparkplatz in Uninähe lassen sich eintragen und sind wahlweise nur für Freunde sichtbar. Geoflags.de wurde Ende 2007 von den drei BWL- und Informatikstudenten der Universität Hamburg, Balthasar Reusse, Benjamin Wunderlich und Stephan Schirmer, gegründet.

 

Weitere Informationen:

Informationen, Fotos und Logos zu Geoflags zum Download unter www.geoflags.de/presse