Fyber Gruender

Andreas Bodczek (links) und Janis Zech gründeten Fyber

RNTS Media, die an der Frankfurter Börse notierte Mutter des Berliner Startups Fyber, hat Inneractive vollständig übernommen. Das Startup aus Tel Aviv betreibt einen Marktplatz für mobile Werbung und ist spezialisiert auf Display-, Native- und Videowerbung. Damit bewegt sich das Unternehmen in demselben Markt wie Fyber.

Für die Übernahme legt RNTS 46 Millionen Dollar auf den Tisch. Weitere 26 Millionen Dollar können mit dem Erreichen bestimmter Ziele ausgeschüttet werden. Der Kaufpreis würde damit auf insgesamt 72 Millionen Dollar steigen.

Anzeige
Nun sollen beide Plattformen miteinander kombiniert werden, um Werbung an mehr App-Nutzer ausspielen zu können. Fyber erreicht nach eigenen Angaben derzeit 500 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Bei Inneractive sollen es zuletzt sogar 630 Millionen aktive Nutzer pro Monat gewesen sein. Das israelische Unternehmen war 2015 nach eigenen Angaben zufolge profitabel und verdoppelte seinen Umsatz auf 43,2 Millionen US-Dollar.

„Nach dem Erwerb von Falk Realtime und Heyzap zielt der Kauf von Inneractive [...] vor allem auf beschleunigtes Umsatzwachstum ab“, so RNTS-CEO und Fyber-Gründer Andreas Bodczek. Bis Ende des Jahres wolle man so „die 200-Millionen-Schwelle“ knacken.

Inneractive-CEO Ziv Elul soll Mitglied des RNTS-Vorstandes werden, sobald die Übernahme offiziell genehmigt ist, heißt es von RNTS. Elul gründete den Werbe-Marktplatz 2007 gemeinsam mit Offer Yehudai. Sein Startup werde nun als eigenständige Geschäftseinheit in die RNTS-Gruppe eingegliedert, heißt es vom Unternehmen. Finanziert wurde Inneractive unter anderem durch den israelischen VC Evergreen Venture Partners.

Bild: Fyber