Gamescom, Kölner Computermesse, PC-Messe, Wooga, SponsorPay, Hitfox,  Frogster, EA, Games-branche, Gaming, Onlinespiele

550 Aussteller, 120.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 4.700 Journalisten und mehr als 250.000 Besucher erwartet der Veranstalter, bei der Kölner Gamescom (www.gamescom.de). Europas größte PC-Spielemesse fungiert als Beispiel für den Aufschwung der Games-Branche. Das Wachstum des deutschen Markts zeigt sich bereits in den Zahlen der Aussteller. Der Trend geht weg vom reinen Konsolenspiel hin zum Online-Game. Online- und Browser-Games punkten in Deutschland mit zweistelligen Wachstumszahlen im ersten Halbjahr. Lasst die Spiele beginnen!

 

Zehn Prozent mehr Aussteller bei der Gamescom

Die Gamescom hat am Mittwoch in Köln ihre Türen zunächst für Fachbesucher geöffnet, von Donnerstag bis Sonntag steht sie auch Besuchern offen: 550 Hersteller zeigen in diesem Jahr fünf Tage lang ihre Produkte, das sind rund zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Und die Mischung ist bunter: 16 Prozent mehr Aussteller sind in diesem Jahr aus dem Ausland dabei. Darunter erstmals Unternehmen aus Brasilien, British Virgin Islands, Estland, Norwegen, Mexiko und Vietnam. Die Computermesse erlaubt tiefe Einblicke in den Wandel der Games-Branche: mehr Mobile, mehr Online, deutliches Wachstum.

„Die Gamescom 2011 startet mit dem stärksten Spieleaufgebot in der Geschichte der Entertainment-Messe. Zahlreiche Blockbuster allen Genres stehen in den Startlöchern. Insbesondere die mobilen Spiele, Online- und Browser-Games sowie die nächste Generation der Bewegungsspiele sowie das Gaming in 3D werden von sich reden machen“, sagt Olaf Wolters, Geschäftsführer des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU).

Mehr als 300 Spiele, darunter einige Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren werden bei der Gamescom aufgefahren. Angefangen bei den neuesten Sport-, Gesangs- und Bewegungsspielen über Serious Games, Simulatoren und Rennspiele bis hin zu Action und Adventure.

Über sieben Millionen Spiele-Apps im ersten Halbjahr in Deutschland verkauft

Der Generationswechsel wird spürbar: Smart-Phones und Tablet-PCs haben sich in kürzester Zeit zu den Stars des mobilen Gamings entwickelt und das Portfolio um unzählige neue mobile Spielanwendungen erweitert. Im ersten Halbjahr wurden in Deutschland über sieben Millionen Spiele-Apps gekauft, 13 Prozent mehr im Vergleich zum ersten Halbjahr 2010.

Das Internet revolutioniert die Gamesbranche nachhaltig. In keiner Entertainment-Sparte wachsen die legalen Spiel- und Distributionsangebote in vergleichbarem Maße. Dabei sind Online- und Browser-Games die Stars der Stunde. In 2011 erwartet der BIU viele neue IPs und Online-Umsetzungen bekannter Games- und Film-Titel, die dem Markt weiter Auftrieb geben sollen. „Nachdem zunächst zahlreiche Fitness-, Tanz- und Gesellschaftsspiele das Licht der Welt erblickten, sind aktuell Spiele zu erwarten, die das Potential dieser Eingabegeräte für Core-Gamer noch stärker ausschöpfen werden“, sagt Wolters.

Online- und Browser-Games mit zweistelligen Wachstumszahlen

Die größten Zuwächse der Game-Branche gibt es durch Online- und Browser-Games. 2010 konnte die Sparte zweistellige Wachstumskurven aufweisen. Nach einer aktuellen Hochrechnung des BIU sind die Umsätze in diesem Segment im ersten Halbjahr um 15 Prozent auf 154 Millionen Euro gestiegen.

„Aktuell vollzieht sich ein digitaler Wandel in der Computer- und Videospielindustrie. Zwar stellt der Verkauf von Spiele-Datenträgern nach wie vor die wichtigste Säule der Games-Industrie in Deutschland dar, digitale Geschäftsmodelle wie Downloads, Spiele-Apps, Online-Abonnements oder der Verkauf virtueller Güter im Rahmen von Online- und Browserspielen sind aber stark im Kommen und machen mittlerweile etwa 26 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Wir gehen davon aus, dass diese Online-Geschäftsmodelle in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen und das klassische Vertriebsmodell ergänzen werden“, sagt Wolters.

Auch zahlreiche deutsche Startups präsentieren sich auf der Gamescom in Köln. Darunter Wooga (www.wooga.com), SponsorPay (www.sponsorpay.com), Frogster (www.frogster.de) oder Hitfox (www.hitfox.com), aber auch Branchenriese Electronic Arts. Eine Liste aller Aussteller gibt es über die Veranstaltungsseite.

Gründerszene freut sich über die Leser-Highlights der Gamescom!

Bild: Gamescom