Das Gründerteam von GetYourHero: Henrik Beckmann, Sebastian Gmelin und Sebastian Janus

In Deutschland kämpfen zurzeit zwei Putzkraft-Startups um die Marktherrschaft: Das kürzlich finanzierte Book A Tiger und Helpling, Schützling der Firmenschmiede Rocket Internet. Während sich Book A Tiger bisher auf die deutschsprachigen Länder konzentriert, bietet Helpling seinen Service unter anderem auch im Süden Europas an.

In Italien, Spanien und Frankreich konkurriert Helpling mit dem Startup GetYourHero: Das Putzkräfte-Portal mit Sitz in Barcelona wurde vor einem Jahr von den Deutschen Henrik Beckmann, Sebastian Janus und Sebastian Gmelin gegründet, die sich in Barcelona auf einem Startup-Kongress kennenlernten. Und gerade konnten die drei 1,5 Millionen Euro von dem spanischen Risikokapitalgeber Seaya Ventures einsammeln. Es ist die zweite Finanzierungsrunde für GetYourHero: Bereits Ende 2014 gab es 300.000 Euro von Business-Angels.

Bei Putzkraft-Startups liegt das Posieren mit verschränkten Armen offenbar im Trend. Hier das Team von Book A Tiger. Bild: Book A Tiger

Wie auch Helpling und Book A Tiger vermittelt GetYourHero Putzkräfte an Privathaushalte und Firmen. Pro Monat seien dies einige tausend Kunden, so Mitgründer Henrik Beckmann gegenüber Gründerszene. Die für GetYourHero arbeitenden Putzkräfte seien registrierte Selbstständige, der Preis für eine Reinigung liege zwischen 11,90 und 14,90 Euro pro Stunde. Beckmann sagt: 80 Prozent davon geht an die Reinigungskraft.

Kunden können die Reinigungskräfte über die Website oder eine App buchen, die 20 Mitarbeiter des Unternehmens bearbeiten die Anfragen vom Büro in Barcelona aus. Neben Barcelona ist GetYourHero – nicht zu verwechseln mit dem Startup GetYourGuide – in Madrid, Mailand, Rom und Paris verfügbar. Mit der Finanzspritze will das Startup aber noch in weitere Städte Südeuropas vordringen.

Anzeige
Vor dem aggressiven Rocket-Wettbewerber Helpling haben die GetYourHero-Gründer keine Angst: „In Spanien und Italien haben wir vor Helpling gestartet und durch unseren Fokus auf große Metropolen und unser Verständnis der südeuropäischen Märkte sehen wir auch einen klaren Vorteil“, so Beckmann. „Von manchen Kunden und Reinigungskräften hören wir zum Beispiel, dass sie mit Helpling unzufrieden waren und daher zu uns gekommen sind.“ Erfolg hänge von der Service-Qualität, dem Anteil wiederkehrender Kunden und dem Aufbau einer bekannten Marke ab. Und in diesen Punkten liege GetYourHero gegenüber Helpling vorne.

In Sachen Finanzierung liegt Helpling allerdings deutlich vorne: Das Berliner Startup war im vergangenen April gestartet und konnte bisher mehr als 56 Millionen Euro einsammeln. Das ebenfalls in Berlin sitzende Book A Tiger hat vergangene Woche auch weitere Millionen von alten und neuen Investoren eingesammelt. Mit dem Betrag übernimmt das Berliner Unternehmen das Deutschlandgeschäft und damit alle Bestandskunden und Reinigungskräfte des vor Kurzem gescheiterten US-Wettbewerber Homejoy. GetYourHero plant laut Beckmann in nächster Zeit nicht, nach Deutschland zu expandieren.

Bild: GetYourHero