Dies berichtet Deutsche Startups. Als Beweggrund für die Übernahme nennt Yatego unter anderem die Bafin-Lizenz, die Gimahhot seit Jahren besitzt, sowie bestehende Synergieeffekte.

Das Hamburger Startup Gimahhot war 2004 mit den Gründern Jürgen Lankat, Henning Fredersdorf und Thomas Promny an den Start gegangen. Anfänglich bezeichnete sich das Startup als Shoppingbörse, zuletzt als Shopping-Center. Länger war es um Gimahhot ruhig geworden.

Anzeige
Das 2003 gegründete Yatego positioniert sich als virtuelle Shoppingmall, in welcher gewerbliche Händler ihre Waren verkaufen können. Das Startup aus dem baden-württembergischen St. Georgen wird einen Teil des zuletzt kleinen Gimahhot-Teams übernehmen. Mitgründer Lankat verlässt das Unternehmen.