Ende des Jahres soll der neue Bezahldienstleister Paydirekt starten.

Man muss nicht immer Mitte 20 sein, um ein Startup zu gründen. Oder 30, um einen Exit hinzulegen. Hermann Stengele hat das gerade bewiesen: Sein Unternehmen, den Bezahl-Dienstleister GiroSolution, hat der langjährige Sparkassenvorstand im Jahr 2011 gegründet – als er 60 Jahre alt und eigentlich schon in Rente war. Die Firma aus Meersburg am Bodensee liefert unter anderem Kommunen die Infrastruktur, um Zahlungen online abwickeln zu können. Mit rund 150 Sparkassen arbeitet das 15 Mann starke Startup heute schon zusammen, aber auch Firmen wie Air Berlin oder die Ticketplattform Eventim gehören zu den Kunden.

Michael Ilg, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe, Dietmar Dengler, Mitglied der Geschäftsleitung von GiroSolution, Hermann Stengele, Vorstand von GiroSolution und Wilhelm Gans, Mitglied der Geschäftsführung der DSV-Gruppe (von links)

Jetzt wird das „Senioren-Startup“ von der Sparkassen-Finanzgruppe übernommen. Wie hoch die Exit-Summe ist, wollen beide Seiten nicht verraten. Nur so viel: Das junge Unternehmen gehört nun zu 100 Prozent zur S-Tochter Deutscher Sparkassenverlag (DSV), Gründer und Chef Hermann Stengele bleibe an Bord. Die Finanzgruppe will sich mit dem Zukauf gegen niemand Geringeren rüsten als den Bezahl-Platzhirschen PayPal. Der hatte zuletzt einige deutsche Kommunen als Kunden gewinnen können und damit die hiesigen Geldhäuser wachgerüttelt.

Es ist nicht der erste Zukauf der Sparkassen in dem Bereich: Zum Jahresbeginn hatte die DSV-Gruppe als einer der IT-Anbieter der Sparkassen-Finanzgruppe 80 Prozent der Anteile an dem Kieler Payment-Anbieter Payone übernommen. Bereits seit einiger Zeit versucht sich die deutsche Kreditwirtschaft mit einer eigenen Plattform gegen die immer stärker werdende Konkurrenz durch Anbieter wie Paypal oder Apple Pay zu positionieren. Gerade die Sparkassen hatten lange gebraucht, um sich dem Vorhaben anzuschließen. Ende des Jahres, so hieß es zuletzt, soll das Projekt mit dem Namen Paydirekt endlich starten.


Übersicht: Die wichtigsten Exits der vergangenen Monate
Zur Galerie

Jan Schusts Affiliate Deals übernahm im Februar 2015 den größeren Wettbewerber 100partnerprogramme.de, der bereits im Jahr 2002 von Karsten Windfelder ins Leben gerufen wurde. Künftig vereint die Super Affiliate Network GmbH mit 100partnerprogramme.de, Affiliate-deals.de und Affiliate-People.com drei bekannte Informationsportale unter einem Dach. 100partnerprogramme-Gründer Windfelder soll beratend für alle betriebenen Portale aktiv sein. Im Bild: Affiliate-Deals-Gründer Jan Schust; Quelle: Jan Schust

Artikelbild/Montage: Gründerszene, Foto: Deutscher Sparkassenverlag