Groupon

Gestern, am 19. Juli 2012 gegen 16:15 Uhr, durchschnitt Groupon-Gründer Andrew Mason die Schleife und weihte damit das 1.000-Mitarbeiter-fassende „Groupon Center Berlin“ ein. Während die anschließende Pressekonferenz wenig Neues bot und daher inhaltlich enttäuschte, punktete die gute Stimmung der reichlich erschienenen Groupon-Mitarbeiter und der Chic des neuen Gebäudekomplexes.

Pressekonferenz mangelhaft, Mitarbeiterstimmung top

Mit über 850 Mitarbeitern gehört Groupon (www.groupon.de) mittlerweile zu den 100 größten Arbeitgebern der Hauptstadt. Überraschend kam deshalb für alle Pressevertreter die kurzfristige Absage von Berlins regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit, der damit unweigerlich ein Zeichen in Richtung Startupszene setzte.

Die „Quiet-Period“ des Couponing-Riesen und das Fehlen von Gründer Andrew Mason in der abgehaltenen Pressekonferenz machten diese zu einer Farce. Das nach der Konferenz abgehaltene Speedpainting der Redner zur Steigerung des Teamgefühls rief vorwiegend Fremdschämen unter den Journalisten hervor. Machte die Pressekonferenz jedoch zu einer Veranstaltung, die man nicht vergisst.

Dennoch lag der Fokus dieses Nachmittags auf der Einweihung der operativen Schaltzentrale für über 35 Länder. Die Stimmung der Mitarbeiter war gut – vielleicht auch bedingt durch die durch Freidrinks und Freiwurst entstandene Partylaune. Von Groupon Gomorrah keine Spur. Das neu bezogene Gebäude besticht durch offene, helle Räume und eine Glas-Stahl-Konstruktion, die architektonisch etwa an den Berliner Hauptbahnhof erinnert. Sehr schön.

Erste Bilder des „Groupon Center Berlin“