Groupon Deals

Dass es um die Zukunft der Schnäppchenschleuder Groupon nicht unbedingt gut bestellt ist, zeigt sich nicht nur am abgestürzten Börsenkurs: Mit Daniel Glaser und Philipp Magin verlassen zwei Führungskräfte das Unternehmen, die in den letzten zweieinhalb Jahren maßgeblich an dessen Aufbau beteiligt waren. Jens Hutzschenreuter und Tobias Teuber stehen als ihre Nachfolger nun vor schwierigen Aufgaben.

Groupon: Daniel Glasner und Philipp Magin gehen

Rückt die Grouponkalypse tatsächlich immer näher? Kurz bevor in einigen Wochen Marc Samwer auch offiziell nicht mehr bei der Schnäppchenschleuder Groupon (www.groupon.com) an Bord sein wird, verabschieden sich mit Daniel Glasner und Philipp Magin nicht nur die deutschen Geschäftsführer, sondern auch zwei Rabatt-Manager der ersten Stunde. Nun wollen beide “neue Gründerwege” beschreiten und “gemeinsam ihrer Unternehmerleidenschaft nachgehen”, heißt es in einer internen Mail, die Gründerszene vorliegt.

Betrachtet man den Börsenkurs der Rabatt-Seite, dürfte klar werden, warum sich selbst gestandene Groupon-Veteranen verabschieden. Von seinem Hoch von 31,14 US-Dollar ist die Aktie auf bis zu 8,80 US-Dollar gestürzt. Derzeit liegt der Kurs mit 10,34 US-Dollar kaum über dem Allzeit-Tief. Letzten Freitag ist zudem die Haltefrist für die Investoren des Börsengangs abgelaufen – dass nun gleich am ersten Arbeitstag nach diesem Termin zwei namhafte Manager ihren Abgang verkünden, setzt ein deutliches Zeichen.

Jens Hutzschenreuter und Tobias Teuber werden Nachfolger

Um die entstandene Lücke zu füllen, beordert Groupon Führungskräfte aus zwei wichtigen Regionen zurück nach Deutschland. Jens Hutzschenreuter, Vice President Sales in den USA, und Tobias Teuber, gegenwärtig Geschäftsführer in Australien, sollen künftig das Geschäft im deutschsprachigen Raum leiten. Ihnen obliegen Post-IPO wichtige Aufgaben: die Negativschlagzeilen zu stoppen sowie Kunden vom Angebot und Investoren vom Geschäftsmodell zu überzeugen. Leicht wird all dies nicht werden.