Dass man als Gründer keinen Nine-to-Five-Job hat, ist allgemein bekannt. Die Frage nach der Vereinbarkeit von StartUp und Privatleben sorgt daher auch auf den Gründerblogs immer wieder in den verschiedensten Variationen für Gesprächsstoff. Martina Pickhard hat sich intensiv mit dem Thema „Gründen & Lieben“ beschäftigt, und ein paar Tipps für Gründer/innen und deren Partner oder auch alleinstehende Gründer zusammengestellt…

Größtenteils vergeben ist das Team von Sportme, wie ich kürzlich bei einem Besuch feststellen konnte. Die Vereinbarkeit von privaten und beruflichen Aktivitäten stellt man dort sicher, indem man des Öfteren direkt nach der Arbeit gemeinsam mit den Freundinnen und Team-Kollegen feiern geht. Praktisch, dass das Büro direkt über einem Club liegt… Dem Vorwärtskommen scheint es jedenfalls nicht zu schaden: Letzte Woche konnte man verkünden, dass auch Mountain Partners als Investor eingestiegen ist. Ebenfalls über Investorenzuwachs freuen sich die Kollegen von Sport-Auktion.de und dem Platinnetz [via Peter Turi].

Auf dem Kölner Barcamp, hatten wir uns schon über das Thema unterhalten, letzte Woche hat Robert dann einen lesenswerten Artikel zu seinen „Rules of Contact“ veröffentlicht. Andreas und Burkhard haben schon nachgelegt.  Kernaussagen der Statements: Persönliche Information schlägt Pressemitteilung!