Bei Basicthinking wurde letzte Woche kräftig geschnüffelt. Und zwar nach Portalen und Infoquellen für Web- und Gründertrends. Neben deutschen Seiten findet man da auch Seiten aus den USA, China, Inden, Frankreich, Japan und UK. Robert kommt dabei zu dem Ergebnis, dass kaum Trends bei Non-US Blogs zu finden sind. Das es unterschiedliche Trends auf Grund von kulturellen Unterschieden gibt ist er sich sicher. Dafür fehlen ihm aber Seiten aus den jeweiligen Ländern und teilweise auch die Sprachkenntnis.

Weniger international aber nicht minder spannend sind die derzeitigen Gründerwettbewerbe. Mit mymuesli und wexla gab es gleich zwei Gewinner aus dem Mass Customizing Bereich beim Gründerwettbewerb enable2start der Financial Times Deutschland. Dabei setzten sich die Mueslimacher gegen das Schuhbaukasten Modell durch. Insgesamt wurden fünf Unternehmen mit Hauptpreisen im Wert von 50.000 Euro ausgezeichnet. Einen guten Überblick über die 11 Finalisten liefert Förderland. Ebenfalls augezeichnet wurden insgesamt 18 Unternehmen beim Multimedia Gründerwettbewerb des Bundesministeriums auf der IFA Berlin. Über einen der Hauptpreise mit 25.000 Euro Preisgeld durfte sich das Social Commerce Team von Luupo freuen. Die Gründer hatte ich auch letztes Wochenende zum Gründerszene Interview getroffen. 13 weitere Preise in Höhe von 5.000 Euro gingen unter anderem an Tradoria und Imedo. Die nächste Deadline für den Wettbewerb steht auch schon. Bis zum 31.12.2007 kann man sich dafür mit seinem Geschäftsmodell bewerben.

Auch um Startups, allerdings um Sport Communities geht es bei einer aktuellen Test-Serie von Fischmarkt. Bisher wurden netzathleten und spielerkabine auf Herz und Nieren getestet. Mal sehen wie sich die Sportsgründer bei ihrer TÜV Prüfung durch den Profi machen. Auch Investoren sollten da einmal genauer hinschauen.

Investoren hatte die neuartige Shoppingplattform brands4friends bereits gefunden. Bei der Launchparty am Donnerstag wurde dann auch der ein oder andere Promi gesichtet. Auch um Stars aber eher kleine aus der Online Marketing Welt ging es am Freitag. Nach der erfolgreichen Online Marketing Lounge letzte Woche, hatte die Agentur Ovan zum 3. Online Marketing Stammtisch in Berlin Mitte geladen. Die Veranstaltung war nicht ganz so groß angelegt wie die OML, bot aber in netter Atmosphäre die Möglichkeit zum beisammen sein und austauschen.

Events wie diese können ja bekanntlich mit Amiando abgewickelt werden. Dies kann man jetzt auch im englisch- und französichsprachigen Markt tun. In Frankreich gibt es zum Ausbau der Plattform ein eigenes Team und Büro vor Ort. Beide Plattformen sollen Montag an den Start gehen. Die Funktionalitäten sind die gleichen wie in Deutschland. Auch der Ticketshop steht in beiden Sprachen zur Verfügung. Parallel zum Launch gibt es ein Wochenende auf dem Oktoberfest zu gewinnen.

Das noch mehr Startups wie Amiando, mymuesli, wexla und spielerkabine gegründet werden, dafür möchte der 20 Prozent e.V. sorgen. Der Verein hat es sich zum Ziel gemacht, die Gründungsrate in Deutschland bis 2020 auf 20% zu steigern. Um zu zeigen, dass sie das auch ernst meinen, ist die Auflösung des Vereins um 0.00 Uhr am 31.12. 2020 schon beschlossene Sache. Dann wird es nämlich genug Selbstständige in Deutschland geben behaupten die Vereinsmitglieder die sich ebenfalls ausdrücklich zum Unternehmertum bekennen. Die Initiative ist Aufhänger der aktuellen Ausgabe der Brandeins mit dem Schwerpunkt: Mehr Selbstständigkeit. Neben dem Verein gibt es wieder jede Menge spannender Berichte. So zum Beispiel über Intershop (Gründer Interview Stephan Schambach, Karsten Schneider) oder das labor für Entrepreneurship.

[Marko]