Es gibt wohl kaum einen Bereich, in dem in letzter Zeit mehr gegründet wurde, als bei den Social Networks. Viele der neuen Netzwerke klagen folgerichtig auch schon darüber, dass sich die Nutzerzahlen nur sehr langsam entwickeln. Sebastian, der mit seiner Firma Softclick viel Erfahrung im Hosting von klassischen Internet-Foren hat, hat ein paar lesenswerte Thesen zur Marktentwicklung aufgestellt: Er glaubt, dass analog zur Entwicklung bei den Foren zwischen 20 und 50 Mio. kleine Netzwerke entstehen werden, deren Mitglieder sehr enge Bindungen haben. Basicthinking macht sich Gedanken darüber, inwiefern die Trends mobiles Internet und 3D-Internet die Entwicklung der Community beeinflussen.

Einer der Hauptauslöser für den Community-Boom ist in jedem Fall das StudiVZ gewesen. Dort peilt man für Ende 2007 an, schwarze Zahlen zu schreiben, wie Michael Brehm im Video-Interview mit dem Labor für Entrepreneurship verrät. Das Interview führt übrigens Viktoria Trosien, die selbst derzeit mit der Community Die-Fans durchstartet.

Cem hat inzwischen eine Location für das StartUpWeekend am 22/23. September gefunden: Das Stilwerk-Gebäude – Sieht sehr schick aus und liegt vor allem direkt am Wasser in der Nähe verschiedenster Clubs… Ich freue mich jedenfalls schon auf ein interessantes Wochenende in Hamburg.

Jetzt.de, ein Ableger der Süddeutschen Zeitung, stellt unter dem Titel „Wer wird Webmillionär“ die „25 wichtigsten“ deutschen Start-Ups anhand eines Fragenkatalogs vor. Neben vielen üblichen Verdächtigen (z.B. wazap, Hitflip, Amiando) sind auch ein paar Exoten wie z.B. eine Reisecommunity namens globalzoo dabei, die erst vor ein paar Wochen gestartet ist. Die Gründer waren sicherlich ebenso erfreut wie überrascht sich auf der Liste zu finden – mit derzeit 467 Usern ist`s dort nämlich (noch) recht überschaubar… Die Auswahl der „wichtigsten“ StartUps kam also wohl eher willkürlich zustande. Anders als z.B. bei der Start-Up-Liste von Peter Turi hat man sich dann auch nicht an ein Ranking getraut.

Ebenfalls mit auf der Liste ist Dawanda.de. Gründerin Claudia hatte mir schon letzten Samstag auf der Party von Lukasz und Kolja vom Launch des „Style Labs“ erzählt. Ausgewählte Produkte können nun von den Usern selbst gestaltet werden und werden erst danach von den Künstlern gefertigt. Der dahinter stehende Trend „Customization“ ist z.B. auch Erfolgsgrundlage für Spreadshirt und läßt mit etwas Kreativität noch viel Raum für weitere Geschäftsideen…

[jan]