kurzmitteilungen_neu

Die HHL vergibt erstmals ein Gründerstipendium im Wert von 15.000 Euro, die neue Frauen-Plattform AnnaohnePaul verspricht einen „typischen Mädelstag“ und Exciting Commerce veröffentlicht künftig Stellenanzeigen im E-Commerce.

Stipendium für Gründer

Ein Gründerstipendium im Wert von 15.000 Euro lobt die HHL zusammen mit der Tageszeitung Die Welt aus. Voraussetzung für die Bewerbung ist jedoch zunächst die Zulassung zum Vollzeit-MBA-Studium General Management der HHL. Das Stipendium wird zum kommenden Wintersemester erstmals vergeben, Bewerbungen sind bis zum 30. Juni möglich.

Typischer Mädelstag

Nein, es sei keine Kopie von anderen Ideen, sondern gänzlich neu, sagt Veronika Deimel: Sie ist Gründerin der neuen Plattform AnnaohnePaul (www.annaohnepaul.de), die ihren Nutzern einen „typischen Mädelstag“ verspricht: Sport, Wellness, Styling, Party.  Das Ganze in einer Gruppe und mit namhaften Sponsoren. Die Mädels-Dienste starten im Mai, zunächst nur in München.

Stellenausschreibungen auf Exciting Commerce

Arbeitssuchende im E-Commerce der C-Level-Klasse finden künftig Stellenangebote auf Exciting Commerce. „Auf vielfachen Wunsch hin“ habe man sich dazu entschlossen, entsprechende Gesuche zu veröffentlichen. Dabei will sich das E-Commerce-Blog jedoch auf „Top-Positionen“ beschränken.

link-und-lesenswert_neu

Tipps für effektives Recruiting

Bei StartUps ist es wie bei jungen Familien: Wenn alles gut läuft, bekommt man irgendwann Zuwachs. Dieser ist jedoch für das junge Unternehmen oft schwieriger zu „beschaffen“ als für Paare. Recruiting im Internet“ href=“http://www.gruenderszene.de/hr/personalsuche-in-startups-tipps-fur-ein-effektives-recruiting-gewinnspiel/“ target=“_self“>Was tun, um all den interessanten Kandidaten da draußen die eigene zu besetzende Stelle zu verkünden?

Videoerklärung der Woche: der A/B-Test

Beim A/B-Test handelt es sich um ein beliebtes Marketingverfahren. Hierbei werden die Reaktionen zweier Benutzergruppen auf ein Produkt in zwei unterschiedlichen Ausführungen verglichen. Eine sehr gute und ausführliche Erklärung des Begriffs per Video bietet diese Woche Claudia Helming, Gründerin von Dawanda (www.dawanda.de).

Anleitung für ein stummeres Facebook

Jede kleine Anwendung auf Facebook fordert uneingeschränkten Zugriff auf private Daten und will am liebsten auch noch im Alleingang im Namen des Besitzers mit den Freunden kommunizieren. „Facebook, so scheint es jedenfalls, gibt sich allerdings auch große Mühe, das Widerrufen oder Einschränken von Sichtbarkeit und Zugriffsrechten zu verhindern“, meint Benjamin Beckmann und bietet auf Computerbase Abhilfe.