kurzmitteilungen_neu

ReadWriteWeb hat Jimdo in seine Top Ten gewählt, migrador startet ein Reiseportal abseits des Massentourismus und das insolvente make.tv steht doch noch nicht vor dem endgültigen Aus.

Mit den Großen spielen

20091207_jimdoDas deutsche Startup Jimdo (www.jimdo.de) gehört laut ReadWriteWeb zu den TopTen der internationalen Web-Programme des Jahres 2009. Die Hamburger befinden sich in bester Gesellschaft, denn neben dem Dienst für Webseitenprogrammierung wurden ebenfalls die Durchstarter von Spotify aus Schweden nominiert. Auch die weiteren Mitglieder dieser Liste zeugen von der Qualität. So sind ebenfalls Jolicloud aus Paris und Freshbooks aus Kanada in den TopTen. Überzeugt hat RWW vor Allem die einfache Webseitenstruktur und der Zuwachs an Usern – immerhin eine Million User allein im Jahr 2009.

migrador startet abseits des Massentourismus

20091207_migradorMit Rentieren durch Schweden und Norwegen oder mit Kamelen und Tuareg durch den Akakus. Die Reiseangebote auf migrador.de klingen abenteuerlich und genau das sollen sie sein: Die „spannendsten Reisen dieser Welt“ verspricht das junge Unternehmen. Betreiber ist die Försterei Projektwerkstatt, die bisher nur als Dienstleister für Online-Touristik aktiv war.

make.tv macht weiter

make-tvDie Web-TV-Plattform make.tv (www.make.tv) wird fortgeführt. Ende September hatte die make.tv GmbH Insolvenz angemeldet, in einem Blogartikel kündigt CEO Constantin Meyer nun an, weiterzumachen. TechCrunch zeichnet mehrere Möglichkeiten für die Zukunft von make.tv, ist sich aber sicher, dass das Unternehmen im Alleingang nicht mehr überleben wird.

grunderszene-intern

Botschafter Marketing – Werbung auf zwei Beinen

20091207_marketingSpätestens seit dem Wahlkampferfolg des amerikanischen Präsidenten taucht vermehrt der Begriff des Botschafter-Marketings in der Marketingwelt auf. Doch was verbirgt sich dahinter, wie funktioniert dieses neue Wundermittel gegen die sinkende Signifikanz klassischer Werbemedien und welche Chancen für Unternehmensgründer ergeben sich aus dieser neuen Marketingdisziplin?

Die Mobile-Szene von jenseits des Teichs – To get deals done…

20091207_mobile… ist das ambitionierte Ziel der Veranstalter der im Silicon Valley stattfindenden Konferenzreihe „Under the Radar“, die innovativen Mobile-StartUps eine Plattform bieten will, Partner und Kapital für ihr weiteres Wachstum zu finden. Ein Bericht.

link-und-lesenswert_neu

Die Uhr im Netz tickt anders

20091207_uhrUhrenmacher hätten es schwer, den rasanten Wechsel der Taktfrequenz in die Chronographen einzubauen, die die Zeit im Netz messen. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, ändert sich der Takt der Nutzung der Internetdienste mit rasender Geschwindigkteit. Die Spitzenposition am Beginn des Internetzeitalters in Sachen Userzahlen, Informationsportale wie AOL oder Yahoo beispielsweise, sind innerhalb kurzer Zeit von Netzwerken wie Facebook oder Myspace verdrängt worden. Und auch die Nutzungsdauer und -art hat sich signifikant geändert. Auch Netzwertig  macht sich über den Wandel des Internets ernsthafte Gedanken.

Newsletter-Marketing demnächst nicht mehr gefragt?

20091207_mailIm Jahr 2009 sahen noch 69 Prozent der amerikanischen Unternehmen für die Customer Engagement Survey das E-Mail-Marketing als das beste Tool für die Kundenbindung. Bei Marketingpilgrim gibt es eine kurze zusammenfassung der Ergebnisse, inklusive einer gewagten Voraussage darüber, wie Twitter den Markt weiter entwickeln kann und wird.