Kurzmitteilungen

Der Online-Dienst für Finanzmanagement Intuit hat Mint für 170 Millionen Dollar aufgekauft, die Tomorrow Focus AG übernimmt ElitePartner, Lars Hinrichs will offenbar Xing-Anteile veräußern, Holtzbrinck plant zusammen mit TNT eine Hybrid-Post und das Kleinanzeigenportal Rheinmainclick wird endgültig eingestellt.

Mint wird für 170 Mio. US-Dollar von Intuit gekauft

mintExit! Der Anbieter für Online-Buchhaltung und „money management“ Mint ist am Montag für 170 Millionen US-Dollar über den Tisch gegangen, meldet TechCrunch. Das kalifornische Unternehmen Intuit, das selbst ähnliche Dienste anbietet, hat das Unternehmen geschluckt. Insgesamt hatte Mint in drei Finanzierungsrunden 32 Millionen Dollar akquirieren können und wurde zum Schluss mit 140 Millionen Dollar bewertet.

Tomorrow Focus übernimmt ElitePartner komplett

elitepartner

Die Tomorrow Focus AG hat die Dating-Plattform ElitePartner endgültig aufgekauft, schreibt deutsche startups. Nachdem das Unternehmen bereits im Sommer 2007 63 Prozent der Anteile für 15,4 Millionen Euro gekauft hatte, übernimmt es nun die verbleibenden Anteile von Burda Digital Ventures und von den beiden Gründern Arne Kahlke und Sören Kress. Diese hatten zuletzt noch 20 Prozent an ihrem eigenen Unternehmen gehalten, verbleiben aber in der Geschäftsführung.

Lars Hinrichs will seine verbliebenen Xing-Anteile verkaufen

xingXing-Gründer Lars Hinrichs will offenbar seine Anteile an dem von ihm gegründeten Netzwerk verkaufen, das meldet das Hamburger Abendblatt. Insgesamt stünden somit 27,7 Prozent der Anteile zum Verkauf, die Hinrichs über seine Holding Cinco Capital hält. Hinrichs selbst wollte dies zwar nicht kommentieren. Doch passen die Vermutungen zu den Gerüchten, nach denen das weit aus größere Businessnetzwerk LinkedIn das deutsche Xing aufkaufen möchte. 

Holtzbrinck plant eine Internet-Hybridpost

20090722_holtzbrinckDie Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck plant eine „Hybrid-Post“, bei dem Briefe zunächst in digitaler Form übermittelt und erst kurz vor Zustellung ausgedruckt, in ein Couvert gesteckt und ausgeteilt werden. Zusammen mit dem niederländischen Postunternehmen TNT will Holtzbrinck so der Deutschen Post den Markt streitig machen. Laut turi2 hat das Berliner Unternehmen Pin Mail im Juli einen ähnlichen Dienst gestartet.

Rheinmainclick.de wird nun definitiv eingestellt

rheinmainclickDas Portal für Kleinanzeigen rheinmainclick.de wird eingestellt. Nachdem die Gesellschafter, vorwiegend Verlage aus der Region, sich nicht mehr auf eine gemeinsame Linie einigen konnten, blieb dem Unternehmen frisches Kapital verwehrt, schreibt kress. Die Lücke wurde umgehend geschlossen: Erst vor wenigen Tagen startete das neue Portal RheinMainAnzeiger.net . Westdeutsche Verlage hatten sich bereits 2006 auf das gemeinsame Angebot kalaydo.de geeinigt.

Link-und Lesenswert

25 Zukunftstipps für Medienmacher

MeediaOb es eine Antwort auf das Internet-Manifest ist? Oder nur ein internes Leitbild? Was Medienmacher fit für das Künftige macht, das hat Meedia in 25 Punkten zusammengetragen. Dem traditionellen Verleger wird sicherlich schwindelig bei Tipps wie „SEO ist nicht der Feind des modernen Journalismus“ oder „Seien Sie geizig. Warum 80 Euro für ein Agenturbild zahlen […]“. Nur ob Web 2.0 nun Hype ist oder nicht – das wird zwischen Punkt 14 und Punkt 18 nicht richtig klar.

Twitter und Recht

20090805_twitter_logo

Gibt es eine Impressumspflicht für Twitter-Accounts? Was muss man bei der Bildwahl seines Profilsbilds beachten? Die Fragen beantworteten Sebastian Dramburg und Thomas Schwenke bereits vorige Woche im Gründerszene-Interview. Einen ähnlichen Guide der rechtlichen Aspekte beim Twitter hat nun auch Henning Krieg zusammengestellt.

Zitate

Bill Gates

Bill Gates„Humanity’s greatest advances are not in its discoveries – but in how those discoveries are applied to reduce inequity.“

William “Bill” Henry Gates III im Jahre 1978. Bill Gates ist der Gründer von Microsoft und zählt zu den reichsten Männern der Welt.

Gabriele Pauli

cc by: Wikipedia/Achates„Es gibt Menschen die alles in Frage stellen, und solche die einfach machen.“

Gabriele Pauli ist eine deutsche Politikerin, die von 1990 bis 2008 Landrätin desmittelfränkischen Landkreises Fürth war. Das Zitat entstammt einem Artikel bei Spiegel.de.