kurzmitteilungen_neu

Finanzierungsrunde beim Samwer’schen Playfish-Zynga-Klon Plinga, Spotify startet möglicherweise im Frühling in Deutschland, LeWeb gibt Pitcher bekannt und Datenskandal bei PGP-Keyserver.

Finanzierungsrunde beim Samwer’schen Playfish-Zynga-Klon Plinga

GamebizzWas ist denn da los in der Gamesbranche? Erst gestern kündigte Wooga an, dass man fünf Millionen Euro von Balderton Capital und Holtzbrinck Ventures erhalten hat, heute zieht Plinga – der Social-Games-Klon der Samwers – nach: GameBizz weiß zu berichten, dass man das Online Versandhaus KLiNGEL als Investor gewonnen hat und spekuliert auch über den Zweck dieser Verbindung.

Spotify bald in Deutschland?

20090805_spotify_logoDie Gerüchte um Spotify werden beinahe schon genau so gerne angeheizt wie jene um das Apple Tablet: Nun hat Thomas Knüwer per Twitter verbreitet, dass Spotify schon im Frühling nach Deutschland kommen könnte. Die Labels seien überzeugt, nur mit der GEMA seien die Verhandlungen schwierig.

LeWeb ’09 gibt StartUp-Pitcher bekannt

20091113_leweb_parisMehr als 130 StartUps haben sich dieses Jahr für LeWeb in Paris beworben. Auf 16 Glückliche hat die Jury die Bewerber nun gekürzt. Das soll den Unternehmern erlauben, mehr auf Fragen eingehen zu können. Am 9. Dezember haben diese nun die Möglichkeit, in der StartUp Competition Lounge ihre Geschäftsideen einem hochklassigen Publikum vorzutragen.

Mal wieder ein Datenskandal – Diesmal E-Mails

20091113_mailLangsam dürfte man die Datenskandale im Web eigentlich Leid sein und doch macht wieder ein Leck Schlagzeilen: Eine Reihe weltweit verteilter PGP-Keyserver hat dazu geführt, dass Hunderttausende von E-Mail-Adressen in Umlauf geraten sind und dies samt den Namen der zugehörigen Postfachbesitzer. Das Interview-Blog weiß zu berichten, dass Spammer-Foren das Leck schon ausgenutzt haben und nun personalisierte Mails verschicken können. Das Schockierende: Die Betreiber der PGP-Server sind sich des Problems bewusst – und das seit langem.

link-und-lesenswert_neu

Von Snippets und warum diese für Suchmaschinen entscheidend sind

GoogleEin „Snippet“? Was ist das eigentlich? Nun, zumindest als Online-Marketing-Aktiver kennt man das Snippet und ist zu einem gewissen Teil davon abhängig. Snippets sind die kurzen Beschreibungstexte, die unter Google-Suchergebnissen angezeigt werden. Ihre Qualität entscheidet oft über Klick oder Nicht-Klick. Umso überraschter mag man als SEO-Anhänger sein, wenn man bei Basic Thinking hört, dass Google diese Snippets teilweise einfach selbst ändert, um bessere Klickraten zu gewährleisten. In besagtem Artikel finden sich interessante Gedanken zum Thema, vor allem mit Sicht auf den entbrannten Kampf der Suchmaschinen.

Nicht nur bei Twitter kann man folgen, auch bei Wave

20090721_google_waveEs ist ein weiteres neues Feature, das Google in sein innovatives Mailformat Wave integriert hat: Mit der Follow-Funktion ist es möglich, öffentlichen Waves zu folgen. Interessiert einen die E-Mail-Kommunikation, kann einfach nachverfolgt werden, wie sich die Kommunikation entwickelt. Mashable und TechCrunch kennen weitere Details.

Wie es hinter den Kulissen von Mister Spex aussieht

20091110_misterspex_zieht_um_kWie sieht das eigentlich aus, wenn ein Ecommerce-Unternehmen umzieht? Gründerszene-Leser wissen es, zumindest im Fall von Mister Spex. Das Unternehmen für Brillen, Sonnenbrillen und Kontaktlinsen platzte aus allen Nähten, weshalb ein größeres Büro fällig war. Gründerszene durfte einmal hinter die Kulissen schauen und zeigt, wie das Internetportal im physischen Backend aussieht.