Kurzmitteilungen

StudiVZ und Facebook legen Rechtsstreit bei – aber StudiVZ zahlt. Aka-aki wehrt sich gegen den Beschluss zur Datenherausgabe eines Nutzers, kaufDA verpflichtet den ehemaligen Tagesspiegel-Anzeigenleiter Peter Dröge, friendstorent verkauft Lebenszeit gegen Geld, das StartUp Transmedic übernimmt das Traditionsunternehmen FIT Reisen und Online-Video-Werber BrightRoll will Targeting für Videos einführen.

StudiVZ und Facebook einigen sich auf Vergleich

20090721_facebook_studivz_comboKurz und schnörkellos war der Eintrag im StudiVZ-Blog, wo seit heute zu lesen ist, dass das Berliner Studentennetzwerk seinen Rechtsstreit mit Facebook beigelegt hat. Gemeinsam einigte man sich darauf, den Rechtsstreit zu beenden und beide Unternehmen kommen überein, ihre jeweiligen Forderungen in den USA beziehungsweise in Deutschland zurückzuziehen. Dafür, dass die VZ-Gruppe wie auch Facebook ihre Netzwerke unverändert weiter betreiben dürfen, erhält Facebook eine Zahlung, über deren Höhe die beiden Unternehmen beschlossen haben, sich auszuschweigen.

Disput um Datenherausgabe bei aka-aki

aka-akiAufgrund eines rechtlich verwerflichen Statusupdates eines Users wurde der Mobile-Dienst aka-aki durch einen niedersächsischen Ermittlungsrichter dazu aufgefordert, sämtliche Nutzerdaten herauszugeben. Stammdaten ebenso wie Logdaten und dies sowohl aus der Vergangenheit wie in der Zukunft. Das Berliner Unternehmen reagierte mit Empören und will sich gegen den Beschluss wehren. Alle Details zum aka-aki-Disput finden sich in deren Blog.

Ehemaliger Tagesspiegel-Anzeigenleiter wechselt zu kaufDA

kaufda1Das vierköpfige Gründerteam des Online-Einkaufsportals KaufDa bestehend aus Cihan Aksakal, Thomas Frieling, Christian Gaiser und Tim Marbach verstärkt sein Team mit Vertriebsleiter Peter Dröge. Kurz nach der erfolgreichen Finanzierungsrunde des Unternehmens wird der lange beim Tagesspiegel als Anzeigenleiter tätig gewesene Peter Dröge ab sofort Ansprechpartner für Händler und Agenturen, die über kaufDA neue Kunden erreichen wollen.

Bei Friends to Rent Freunde mieten

friends-to-rentFriendstoRent.de dreht sich um das Verkaufen von Lebenszeit gegen echtes Geld. Wer neu in einer Stadt ist oder einfach nach einer Begleitung für den Abend sucht, kann hier gegen Geld fündig werden. Allerdings wehrt sich Friendstorent.de dagegen, mit der Vermittlung von erotischen und sexuellen Dienstleistungen in Verbindung gebracht zu werden, was laut AGB explizit ausgeschlossen wird. Details finden sich auch bei Basic Thinking. Und wenn sich dann doch mehr ergeben sollte, kann man friendstorent.de gleich noch mit dem gestern vorgestellten  BedSpot kombinieren, welches das eigene Sexualleben verwaltet.

StartUp Transmedic übernimmt Traditionsunternehmen FIT Reisen

fit-reisenDas  2008  in Hamburg  gegründete  Tourismusunternehmen  Transmedic  übernimmt im  Zuge  einer  Nachfolgeregelung FIT  REISEN, das wohl älteste Unternehmen für Gesundheits‐  und  Wellnessreisen. Nach  über  dreißig Jahren  möchte  sich  die  Gründer‐Familie Haum  zurückziehen und  gibt die  Zukunft  von  FIT  REISEN  in  die  Hände  des  jungen  Hamburger  Unternehmens. Hauptaufgabe der zukünftigen Arbeit wird der Ausbau des Reisebürovertriebs sein.

Targeting für Video-Werbung

Venture BeatDer Online-Video-Werber BrightRoll will benutzerspezifische Werbung, also Targeting, in seine Video-Werbung einbauen. Dafür soll mit einigen Datensammlern wie etwa BlueKai, eXelate und NextAction zusammen gearbeitet werden, meldet VentureBeat. Das könnte interessant werden, da Google offenbar plant, Video-Ads neben seinen Suchergebnissen anzuzeigen.

Link-und Lesenswert

Gute, kostenlose Software

IncBei soviel Bootstrapping in den letzten Tagen darf auch eine gute Liste mit kostenloser Software nicht fehlen: Inc. hilft uns da aus der Misere: Great No-Cost Software ist eine Liste mit zehn Programmen, die sich zumeist um den effizienteren Einsatz oder Alternativen der Office-Palette dreht. Trotzdem auch für Mac-Fans einen Blick wert.

Was kann Apples neues Betriebssystem Snow Leopard

20090910_snowleopardDass Apples neues Betriebssystem nur nach innen und nicht nach außen neu ist, wurde gleich über alle Blogs verlautbart. Die gute Nachricht für Macnutzer, die auf der Arbeit zu Microsoft gezwungen werden: Snow Leopard bietet die vollständige Synchronisation mit dem Exchange Server. Was sich sonst noch alles verändert, hat MacEinsteiger in einem ausführlichen Testbericht dargestellt.

Mit dem Accelerator-Programm von Branchengrößen lernen

20090910_acceleratorEin Jahr lang Coaching und Kontakte auf höchstem Niveau – das verspricht das Accelerator-Programm der Entrepreneurs‘ Organization. 32 Jungunternehmer werden dazu ausgewählt. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. September 2009 – ein Jahresumsatz von mindestens 250.000 Euro ist allerdings Voraussetzung. Erst seit Oktober 2008 gibt es das Accelerator-Programm in Deutschland. Unternehmer um Michael Dell und Ted Leonsis von AOL hatten das Förderprogramm 1987 gegründet. Auf Förderland finden sich weitere Infos.

Zitate

Marc Andreessen

Marc AndreessenThere’s always more demands than there’s time to meet them, so it’s constantly a matter of trying to balance them.

Marc Andreessen ist Mitgründer des Netscape Navigators und beteiligte sich an Skype und Twitter.

George S. Patton

20090910_georgespatton„The most vital quality a soldier can possess is self-confidence.“

George S. Patton war ein General der US-Army im Zweiten Weltkrieg und bekannt für seine „eiserne“ Disziplin in der Truppenführung.

Artikel der Woche

Must-Read: Die wesentlichen Quickinfos zu Rechtsformen (GbR, GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG)

20090910_rechtsform_80x80Im Rahmen jeder Unternehmensgründung stellt sich die Frage nach der Wahl der richtigen Rechtsform. Es ist wichtig, diese Entscheidung frühzeitig zu treffen, um Haftungsfallen zu vermeiden und Streitigkeiten im Gründerteam über Beteiligungshöhen vorzubeugen. Der Beitrag von Sebastian Kraska und Alma Lena Fritz gibt eine erste Übersicht über die am häufigsten gewählten Rechtsformen und erläutert allgemeine Vor- und Nachteile gängiger Gründungsvarianten.

Start des neuen Workshop-Formats „Gründerszene Education“ geglückt

20090910_grsz_education_80x80Die Gründerszene-Redaktion war schon ein bisschen aufgeregt, wie der erste Workshop des neuen Formats “Gründerszene Education” laufen würde. “Speaking is Passion” war das Thema und wurde durch den ehemaligen KPMG-Consultant und nun “The Festival”-Organisator Florian “Powernetzwerker” Mück geleitet. Impressionen und ein verunglücktes Werbevideo finden sich hier.

Mutmacher: Warum die Krise auch Chancen bietet

20090910_krise_80x80In der Krise liegt die Chance. Viele können das fast schon nicht mehr hören – so oft wurde dieser Satz schon zitiert. Und vor allem klingt er, wenn man so richtig tief in der Krise drin ist, eher wie eine Durchhalteparole. Über Existenzsicherung, Chancen-Nutzung und die Rolle der Strategie schreibt Unternehmercoach Stefan Merath.