Das Wichtigste der Woche auf einen Klick: Fox Mobile (vormals Jamba!) entlässt einen Großteil seiner Belegschaft, der Groupon-Klon DailyDeal erhält 7 Millionen Euro Venture Capital von Mangrove Capital Partners und AdInvest, die 3-D-Flirtplattform Bailamo meldet Insolvenz an, Cooledeals schluckt den lokalen Mitbewerber Heimatpreis und die Zahl deutscher Wirtschaftsblogs nimmt zu.

Fox Mobile a.k.a. Jamba! entlässt einen großen Teil seiner Belegschaft

Laut Gründerszene-Informationen sind von den weltweit 750 Jamba-Mitarbeitern nun rund 250 entlassen worden. Kritiker warfen dem Konzern in der Vergangenheit vor,  Jugendlichen Content-Abos zu verkaufen, ohne dass diesen dies ohne weiteres klar würde. Doch auch jenseits der Moralfrage dürfte Fox Mobile harten Zeiten entgegen sehen.

DailyDeal erhält 7 Millionen Euro

Der deutsche Groupon-Klon DailyDeal (www.dailydeal.de) aus dem Hause Heilemann hat sich erneut frisches Kapital sichern können: 7 Millionen Euro Venture Capital erhält das Unternehmen von Mangrove Capital Partners und AdInvest.  Zuletzt hatte der Konkurrent CityDeal (www.citydeal.de) die Schlagzeilen beherrscht, nachdem er knapp zehn Millionen Euro in nur wenigen Wochen einsammelte.

Aus für Bailamo

Die 3-D-Flirtplattform Bailamo ist Geschichte. Nach Informationen von Deutsche-Startups, wurde die Bailamo AG aufgrund eines Insolvenzverfahrens aufgelöst. Demnach sei einer der Mitgründer bereits vor Monaten aus dem Unternehmen ausgestiegen. Die letzten offiziellen Firmenmitteilungen auf Facebook und Twitter stammen von Ende Februar 2010. Zuletzt hatte die Bailamo AG noch neues Kapital für die Erschließung neuer Märkte im Ausland einsammeln wollen. Zu den Investoren gehörte bisher unter anderem die Tiburon-Gruppe.

Cooledeals schluckt Heimatpreis

„Geminsam Beute machen“ – dieser Claim gilt ab sofort auch für die Gründer des Groupon-Klons Heimatpreis, (www.heimatpreis.de) den der lokale Mitbewerber Cooledeals (www.cooledeals.de) nun aufgekauft hat. Heimatpreis war als erster auf dem deutschen Markt sichtbar geworden.

Zahl der Wirtschaftsblogs nimmt zu

„Ökonomen suchen und geben Antworten. Und zunehmend tun sie dies in der Form von Blogs“, schreibt der Pixelökonom Johannes Eber. Obwohl die Qualität oft nicht schlecht sei, habe die Fachpresse ein Wahrnehmungsproblem. Eine Übersicht deutscher Wirtschaftsblogs finden sich in einer Mindmap.