Das Wichtigste der vergangenen Woche: Die FP Commerce GmbH hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen, die Berliner Saftfabrik muss ihren Betrieb einstellen, die Softwareschmiede Plinga holt einen französischen Investor an Bord, Foursquare erhält 20 Millionen Dollar und Fashionette bekommt frisches Kapital von alten Investoren.


Finanzierungsrunde bei FP Commerce

Die FP Commerce GmbH (www.fp-commerce.com) hat offenbar eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Eine entsprechende Eintragung in das Handelsregister legt dies nahe. FP Commerce gilt als Dachmarke der Samwerschen Ecommerce-Offensive, bei der viele kleine Nischen wie Kinderwagen, Lampen oder Möbel in Spezialshops angeboten werden.

Aus für Saftfabrik

Die Berliner Saftfabrik (www.saftfabrik.de) muss ihren Betrieb einstellen. Per Newsletter teilte das Unternehmen zunächst seinen Nutzern mit, die Produktion Ende Juni 2010 einzustellen. Alexandra Podeanu, Ana Druga und Thomas Förster gründeten die Saftfabrik im Dezember 2008. Nach Informationen von Deutsche-Startups müssen diese nun Insolvenz anmelden.

Finanzierungsrunde bei Plinga

Bereits im April dieses Jahres hat die Softwareschmiede Plinga (www.plinga.com) eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Neu auf der Gesellschafterliste sind der französische VC Seventure Partners und die Mediengruppe presse-druck. Die bisherigen Investoren Klingel Versand und Rocket Internet sind noch immer an Bord. Letztere verwässerten ihren Anteil jedoch um gut 20 Prozent.

Foursquare holt 20 Millionen Dollar

Nach wochenlangen Spekulationen und Verhandlungen hat der Location-Based-Service Foursquare seine zweite Finanzierungsrunde hinter sich gebracht. Investoren sind – wie zuletzt vermutet – der VC Andreessen Horowitz, sowie Union Square Ventures und O’Reilly AlphaTech Ventures. Sie gaben 20 Millionen US-Dollar in das Unternehmen.

Finanzierungsrunde bei Fashionette

Der Luxus-Händler Fashionette (www.fashionette.de) hat eine weitere Finanzierungsrunde mit seinen bisherigen Investoren Sirius Venture Partners und Astutia Ventures abgeschlossen. Insgesamt geben die beiden VC einen sechsstelligen Betrag in das Unternehmen; Sirius Venture über seinen Sirius Seedfonds Düsseldorf.