Hanno Fichtner Hitfox ProSiebenSat.1

Er gründete den Berliner Inkubator Hitfox mit, leitete zuletzt das US-Geschäft – nun hat Hanno Fichtner eine neue Aufgabe: Für ProSiebenSat.1 soll er an der US-Westküste nach interessanten Startups Ausschau halten. Die will die Sendergruppe, so der Plan, dann beim Schritt über den Atlantik begleiten.

Damit würde ProSiebenSat.1 verstärkt das umsetzen, was bereits vor gut einem Jahr angekündigt wurde: im Gegenzug für Geschäftsanteile Jungunternehmen aus den USA beim Marktstart in Deutschland und Europa mit Reichweite zu unterstützen. Mit der Bonus-App Shopkick und dem Fitnessband-Hersteller Jawbone gab es bereits erste Deals.

Anzeige
Laut seinem LinkedIn-Profil hat Fichtner die Position des Chief Digital Strategy Officer bei ProSiebenSat.1 eingenommen. Die Sendergruppe wollte das nicht bestätigen.

Zuletzt hatte ProSiebenSat.1 angekündigt, verstärkt auf Kooperationen mit anderen europäischen TV-Sendern zu setzen, um den Portfolio-Startups auch jenseits der Grenzen des eigenen Sendegebiets TV-Reichweite bieten zu können. Das dürfte für Fichtner dann wohl auch als Lockmittel für die US-Hoffnungen dienen.

Dem Berliner Inkubator und dessen  FinTech-Ableger FinLeap, so ist aus dem Hitfox-Umfeld zu hören, werde Mitgründer Fichtner als Berater erhalten bleiben. Der Wechsel habe aus privaten Gründen stattgefunden, heißt es weiter. Zuletzt hatte das schnell wachsende FinLeap seine Aktivitäten hauptsächlich von Berlin aus gesteuert.

Bild: Finleap