Fabian Siegel Marley Spoon

Insight Venture Partners investiert in HelloFresh

Große Finanzierung für den Kochbox-Abo-Dienst HelloFresh: In einer Serie-D-Finanzierung fließen 50 Millionen US-Dollar in das Berliner Unternehmen. Wie TechCrunch berichtet, agiert als Lead-Investor der Runde der New Yorker VC Insight Venture Partners, zudem beteiligte sich der Altinvestor Phenomen Ventures an der Finanzierungsrunde. Damit wurde HelloFresh, das auch Investment AB Kinnevik sowie Rocket Internet zu seinen Anteilseignern zählt, bisher mit insgesamt rund 70 Millionen US-Dollar ausgestattet.

Anzeige
HelloFresh wurde 2011 von Dominik Richter, Jessica Nilsson und Thomas Griesel mit Unterstützung von Rocket Internet gegründet. Das Unternehmen ist in Deutschland, Österreich, Großbritannien, den Niederlanden, Australien und den USA aktiv. Aktuell verschickt HelloFresh rund eine Millionen Boxen im Monat.

In den USA deckt HelloFresh nach eigenen Angaben 75 Prozent des Landes ab; das eingesammelte Kapital soll nun für die weitere Expansion in den Vereinigten Staaten genutzt werden. Ob das Unternehmen auch in weitere Länder in Europa expandieren will, wollte ein Sprecher gegenüber Gründerszene nicht kommentieren.

In Deutschland ist der Markt für Kochabo-Dienste hart umkämpft: Konkurrenten von HelloFresh sind KommtEssen, Unsere Schlemmertüte oder das Project-A-finanzierte Kochzauber, welches im vergangenen Jahr ein Anteilsdrittel an Mytoys abgab. In den USA konkurriert das Berliner Startup mit den in New York ansässigen Unternehmen Plated und Blue Apron. Letzteres sammelte kürzlich ebenfalls 50 Millionen US-Dollar ein.

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von cogdogblog