Die Helpling-Gründer Benedikt Franke (links) und Philip Huffmann

Knete und Know-how

Gerade nahm Stiftung Warentest den boomenden und hart umkämpften Markt der Putzkraftvermittlung unter die Lupe – mit ernüchterndem Urteil: Vor allem wegen rechtlicher Unsicherheiten könne keines der fünf getesteten Vermittlungsportale – CleanAgents, Helpling, Homejoy, Book A Tiger und Putzfee – empfohlen werden.

Anzeige
Lukasz Gadowski, Mitgründer von Spreadshirt und Team Europe, scheint das nicht zu stören: Er steigt beim Rocket-Venture Helpling ein. „Die Marktführerschaft, das exzellente Team sowie der starke finanzielle Hintergrund der bestehenden Anteilseigner haben mich überzeugt, in Helpling zu investieren. Ich freue mich, nun Teil dieses Teams zu sein und es nicht nur finanziell, sondern auch mit meiner unternehmerischen Expertise und meinem persönlichen Netzwerk zu unterstützen“, so Gadowski.

Wie viel Geld Gadowski in Helpling steckt, will das Berliner Putzkraft-Startup nicht verraten. Glaubt man der Gerüchteküche, könnte es sich um einen siebenstelligen Betrag handeln. Neben dem finanziellen Engagement erhofft sich Helpling-Mitgründer Benedikt Franke vom neuen Investor vor allem strategische Beratung. Insbesondere in Fragen von Key-Recruiting und Vermarktung solle Gadowskis Erfahrung helfen.

Bild: Helpling