Die wwg worldwidegames GmbH, Anbieter des innovativen Browsergame-Portals playnik.com, erhält vom High-Tech Gründerfonds 500.000 € Risikokapital. Kofinanziert wurde die Summe in dieser Runde von Oliver Jung, Torsten Oppermann und Holtzbrink Ventures. Die Geldmittel dienen in erster Linie der Entwicklung neuer Games und Spielkonzepte sowie der Expansion in die ausländischen Kernmärkte. Erste, starke Kooperationspartner im europäischen Ausland wie beispielsweise die Spil Group oder die skandinavische Sanoma-Gruppe konnten bereits gewonnen werden. Eine Partnerschaft mit einem namhaften Weltkonzern steht bereits kurz vor Abschluss und die Expansion in die US-Märkte kurz bevor.

„Wir sehen ein starkes Wachstum im Browsergaming-Markt und gehen davon aus, dass sich Playnik erfolgreich in diesem Markt positionieren wird: Wer Browsergames spielt, ist in erster Linie an der Interaktion mit seinen Mit- und Gegenspielern interessiert. Die innovativen Community-Features des Portals adressieren genau diesen Bedarf – ein Konzept, das uns überzeugt hat “, erläutert Investmentmanager Björn Momsen die Beteiligung des High Tech Gründerfonds an dem Hamburger Unternehmen.

Seit rund einem Jahr mischt das Gaming-Portal playnik.com den Browsergames-Markt auf und bietet Usern neben zahlreichen Social-Networking-Funktionen auf dem Portal auch innovative Gaming Features. Dazu zählen unter anderem Spiele übergreifende Bestenlisten, umfangreiche Feeds und einzigartige Award-Gewinne für erfolgreich ausgeführte Aktionen.

„Unser Award-System und die Interaktion unserer Games auf der einen Seite und das Portal auf der anderen Seite bieten unseren Usern einen Mehrwert, der im Browsergames-Bereich einzigartig ist. Wir haben mit playnik.com eine Spiel- und Erlebnistiefe geschaffen, die es in dieser Weise auf dem Markt noch nicht gegeben hat. Die rasant wachsende Anzahl an Usern zeigt uns, dass wir die richtige Strategie gewählt haben“, kommentiert Geschäftsführer Malte Paul die Funktionalität des Portals.

Durch die zusätzliche Integration der Spiele von Drittentwicklern bietet playnik.com seinen Usern ein umfang- und abwechslungsreiches Portfolio an und beteiligt die Entwickler langfristig am Erfolg ihrer Games. „Playnik positioniert sich als perfekte Symbiose aus innovativen Gaming Features und modernsten Social-Community-Funktionen. Wir sind der One-Stop-Shop für Browsergame-Fans“, ergänzt Geschäftsführer Malte Paul.

Über playnik.com:

playnik.com ist die weltweit erste Next-Generation-Browsergame-Plattform, die die Vorteile einer spezialisierten Community und eines Gaming-Portals vereint. Als erste Plattform überhaupt hat playnik innovative Gaming Features wie den Spiele übergreifenden Nik-Score, ein umfangreiches Award-System und weitere innovative Social Gaming Features veröffentlicht. Derzeit betreibt playnik zwölf Spiele, zu den Top Titeln gehören Mission Cobra (das erste missionsbasierte Agentenspiel), Kiez King (das wohl beliebteste Spiel auf Deutschlands sündigster Meile) und Desert Blitz (das aktuelle Militärstrategiespiel).

Über den High-Tech Gründerfonds:

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500 TEUR sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „proof of concepts“ oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rd. 272,0 Mio. EUR. Investoren der Public-private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.