Das Team von FinLeap

FinLeap wächst rasant: Seit dem Start im vergangenen Dezember hat der Hitfox-Fintech-Inkubator bereits 100 Mitarbeiter eingestellt. Nun sollen bis zum Jahresende noch weitere 150 „Fintech-Experten“ hinzukommen. 100 Stellen seien bereits ausgeschrieben, wie das Unternehmen verkündet.

Anzeige
Pro Monat erhält FinLeap nach eigenen Angaben bereits etwa 1.000 Bewerbungen aus dem Banken- und Versicherungssektor. Für FinLeap-Gründer Jan Beckers ist das ein Zeichen dafür, dass sich Fintech-Startups zu beliebten Arbeitgebern gemausert haben. „FinLeap ist die erste auf Fintech spezialisierte Startup-Fabrik. Wir hatten einen sehr guten Start. Und im War for Talents spielen wir ganz vorne mit. In den nächsten fünf bis zehn Jahren werden Fintech-Startups mehrere hundert Milliarden Euro an Unternehmenswerten generieren“, meint Beckers, der FinLeap zusammen mit Ramin Niroumand und Nasir Zubairi führt.

FinLeap will mit Büros in Berlin und San Francisco pro Jahr sechs bis acht Unternehmen gründen, die zum Start von FinLeap sowie weiteren Investoren mit 500.000 Euro bis fünf Millionen Euro ausgestattet werden. Ursprünglich wollte FinLeap nur vier bis sechs Unternehmen pro Jahr ausgründen.

Bisher konnte FinLeap insgesamt drei Ventures an den Start bringen: Im Dezember 2014 ging das erste Startup namens Savedo live. Savedo ist ein Online-Marktplatz für Festgeldanlagen im europäischen Ausland, für den aktuell rund 30 Mitarbeiter arbeiten. Nach Angaben von FinLeap liegt das Anlagevolumen bereits im achtstelligen Bereich. Anfang dieses Jahres folgten mit BillFront, ein Factoring-Unternehmen für App-Entwickler und Publisher, sowie dem Online-Pfandhaus Valendo zwei weitere Ventures. Zur weiteren Planung hält sich FinLeap bedeckt. Nur so viel: Fünf weitere Ventures seien bereits im Stealth-Modus.

Mit Finleap will Hitfox offenbar beim aktuellen Fintech-Boom ganz vorne mit dabei sein: Startups wie Auxmoney, Avuba, Number26, Zencap, Spotcap oder Lendico preschen ins Bankgeschäft vor. Der Kredit-Scorer Kreditech sammelte erst im Januar 200 Millionen US-Dollar für seine Expansionspläne ein. Neben Hitfox hat auch die Commerzbank mit Main Incubator einen Inkubator für Fintech-Startups gegründet.

Bild: Finleap