imedo

Arztsuche Imedo geht nach Bayern

Das Gesundheitsportal Imedo (www.imedo.de), bisher mehrheitlich im Besitz der Hexal-Gründerfamilie Strüngmann, wechselt den Besitzer. Der Käufer ist das bayrische Traditions-Medien-Unternehmen Müller Medien. Das Familienunternehmen hatte in den letzten Monaten verstärkt in die Startup-Szene investiert, unter anderem in Salonmeister, Arzttermine.de oder Doxter – allesamt mit Synergien zu Imedo-Geschäftsfeldern.

Anzeige
Bei Imedo sei es nach der Übernahme nun das Ziel, die „Bekanntheit und die Reichweite zu steigern und das Portal weiterzuentwickeln“, heißt es von offizieller Seite. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Laut Insiderinformationen können nach dem Verkauf aber „alle Beteiligten mit dem Ergebnis zufrieden sein“.

Im aktuellen Gesellschafterbeschluss, der Gründerszene vorliegt, war als weiterer potenzieller Käufer gleich mehrfach auch Konkurrent Jameda genannt worden. Das lässt darauf schließen, dass es Gespräche zwischen beiden Unternehmen gab. Jameda aber winkt ab: „Wir haben kein Interesse daran, einen irrelevanten Wettbewerber zu kaufen“, sagt Philipp Goos, Geschäftsführer der Tomorrow-Focus-Tochter.

Einhergehend mit dem Verkauf tritt Gründer Christian Angele die Geschäftsführung an Manfred Braunigger zum 31. Januar dieses Jahres ab. Daneben wird dieser auch zum Liquidator des Tochterunternehmens Imedo Health Networks bestellt.

Das Gesundheitsportal Imedo wurde 2007 von Thomas KadaukeChristian Angele, Hendrik Volkmer und Christian Lautner gegründet. Im März 2011 verabschiedeten sich die Gründer Volkmer und Lautner und Julia Derndinger wurde in die Geschäftsführung berufen. Nach weniger als zwei Jahren, im Dezember 2012, war auch Derndingers Amtszeit bei Imedo vorbei.

Bild: Imedo; Mitarbeit: Nikolaus Röttger