immobilienportale

Wollte ursprünglich am 15. Juni 2009 online gehen: MyImmo

Einiges tut sich in letzter Zeit im Online-Immobilienmarkt. Oder vielmehr: Einiges tut sich nicht und einiges tut sich jetzt erst auf. Vor gut zwei Monaten hatte Gründerszene über Unisters neues Projekt MyImmo.de berichtet. Der Betrei-ber und Vermarkter von Internet-webseiten Unister, welcher unter anderem für Seiten wie preisver-gleich.de, Reisen.de oder Fluege.de bekannt wurde, plante mit seiner Immobilienplattform MyImmo.de zum Drittgrößten Anbieter für Wohnungsanzeigen zu werden.

MyImmo immer noch nicht gestartet

Und was hat sich seither getan? Gar nichts! War ursprünglich noch ein Onlinegang zum 15. Juni 2009 angekündigt worden, ist unter www.myimmo.de nach wie vor nur eine SEO-Seite zu sehen. Auf Anfrage hieß es von den Leipzigern, dass es eine logistische Herausforderung sei, eine Immobilienseite zu entwickeln und dass man nun erst Anfang September online gehen wollen würde, um ein perfektes Angebot an den Start zu bringen.

myimmo

Aus externer Quelle hat Gründerszene erfahren, dass mindestens eines der Konkurrenzangebote eine Klage gegen MyImmo.de angestrebt haben sollen, aufgrund des Vorwurfes, MyImmo habe Angebote der Konkurrenz gecrawlt, um sie bei sich einzustellen. Eine vorstellbare Möglichkeit, weil Unister in der Vergangenheit bei Auto.de mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert wurde, vom Zeitpunkt her jedoch etwas befremdlich, zumal das Angebot der Leipziger noch nicht einmal online gegangen ist. Gründerszene konnte bisher keine Klagestellung bestätigen und Konstantin Korosides von Unister wiegelt ab: „Wettbewerb findet auf Basis von Qualität statt und wir greifen nur auf legale Prozesse zurück.“

Womöglich gehören solche Gerüchte und die entsprechenden Reaktionen zum harten Konkurrenzkampf im Online-Immobiliensegment dazu. Es wird scheinbar mit harten Bandagen gekämpft. Leicht wird es MyImmo auf jeden Fall nicht haben, denn die Konkurrenz ist stark aufgestellt: Dominiert wird dieser Markt derzeit von den drei Playern ImmobilienScout24 (Deutsche Telekom), Immowelt (Holtzbrinck) und Immonet (Axel Springer).

Immobilo eine Gründung der Samwers

Während sich bei MyImmo vorerst nichts tut, gibt es hingegen Neuigkeiten von Immobilo: Gründerszene  konnte feststellen, dass das bereits Ende letzten Jahres gestartete Portal www.Immobilo.de auch eine Gründung des Samwer-Inkubators Rocket Internet ist. Bisher wurde nie kommuniziert, dass die Samwers an der Gründung von Imobilo beteiligt waren und wie sich zeigt, ist neben Holtzbrinck mit der PDV Inter-Media GmbH mittlerweile auch ein Verlag unter den Investoren. Während die Jamba-Brüder mit 58 Prozent die klare Mehrheit halten, gehören Holtzbrinck Ventures (18 Prozent) und PDV (20 Prozent) je knapp ein Fünftel.

Captable Immobilo

Immobilo ist eine Immobilien-Suchmaschine und bietet deutschlandweit Wohnungen, Häuser und WGs aus einer Vielzahl von Quellen in einer einzigen Suche. Christian Scherbel und Veit Mürz sind die Gründer des Berliner Unternehmens. Immobilo arbeitet mit verschiedenen Immobilienportalen zusammen, darunter Marktgrößen wie ImmobilienScout24, Immowelt, Immobilien.de oder 1A-Immobilienmarkt. Die Seite generiert nicht selbst Content, sondern aggregiert diesen aus verschiedenen Quellen.