innogames

InnoGames: Browser- und Mobile-Games aus Hamburg

Was 2003 als Hobbyprojekt startete, wurde über die Jahre zu einem der erfolgreichsten Browserspiele weltweit: „Die Stämme“. Das Spiel wurde von den Brüdern Eike und Hendrik Klindworth sowie Michael Zillmer entwickelt. 2007 entstand die Innogames GmbH, zu deren Portfolio heute weitere Titel wie Grepolis, Forge of Empires oder der Die-Stämme-Nachfolger Tribal Wars 2 gehören. Derzeit verzeichne InnoGames nach eigenen Angaben mehr als 130 Millionen registrierte Spieler.

Anzeige
Seit März dieses Jahres betreiben die Hamburger mit dem InnoHub einen „Business Center von Gründern für Gründer“ mit Einzelarbeitsplätzen und Büroräumen für Startups von drei bis 30 Mitarbeitern. Neben den Räumlichkeiten gibt es ein Mentorenprogramm, bei dem den Mietern Experten für Themengebiete wie Steuern, Recht oder Personal zur Verfügung stehen.

Der InnoHub und auch der InnoGames-Hauptsitz befinden sich in der Friesenstraße 13, in der Hamburger City Süd. Laut Unternehmensangaben arbeiten hier 350 Mitarbeiter aus rund 30 Nationen. Wie es im Büro aussieht, verraten die folgenden Bilder.

Zur Galerie

InnoGames sitzt seit diesem Jahr in der Hamburger City Süd, die Bürofläche umfasst 6.000 Quadratmeter.

Bilder: InnoGames