DaWanda-Gründerin Claudia Helming

DaWanda: Millionen von Insight Venture Partners, Global Founders Capital, Enfield und Kersiwood

Der New Yorker VC Insight Venture Partners hat die Mehrheit an dem DIY-Marktplatz DaWanda übernommen: Der Altinvestor stockte seine Anteile in einer aktuellen Finanzierungsrunde auf und hält nun 55,7 Prozent an dem Berliner Startup. Insgesamt konnte DaWanda einen zweistelligen Millionenbetrag einsammeln: Neben Insight zogen auch Global Founders Capital, Enfield und die zyprische Kersiwood Holdings bei der Finanzierungsrunde mit. Das frische Kapital will der Online-Marktplatz für Handgemachtes und Design für die internationale und nationale Expansion ausgeben.

Anzeige
Nach Angaben des Unternehmens hat Insight Venture Partners für einen nicht genannten Betrag die Altinvestoren Holtzbrinck Ventures und Vorwerk Ventures herausgekauft. Holtzbrinck investierte 2007 in DaWanda, Vorwerk Ventures stieg 2012 ein.

„DaWanda ist in Europa der Marktführer für handgefertigte Produkte. Wir sind beeindruckt von dem Wachstum und der Entwicklung des Unternehmens“, sagt Brad Twohig, Direktor von Insight Venture Partners. „Die neue Investition von Insight ist auf schnelles und gleichzeitig nachhaltiges Wachstum ausgerichtet und wir freuen uns, dass wir unsere finanzielle und strategische Partnerschaft weiterführen können.“

Nach eigenen Angaben zählt DaWanda über fünf Millionen Mitglieder, die täglich 15.000 neue Produkte auf der Plattform anbieten. Erst gestern war bekannt geworden, dass DaWanda das Geschäftsjahr 2013 mit einem Verlust von 3,5 Millionen Euro abgeschlossen hatte. Zum Vergleich: 2012 lag der Jahresfehlbetrag bei minus 4,9 Millionen Euro. Nach Unternehmensangaben konnte DaWanda den über den Marktplatz abgewickelte Volumen in den letzten Jahren deutlich steigern: 2014 lag der Außenumsatz bei 140 Millionen Euro, nach 100 Millionen im Jahr 2013 und 70 Millionen im Jahr 2012.


Mehr erfolgreiche deutsche Gründerinnen in der Bildergalerie:

Zur Galerie

Anna Alex und Julia Bösch gründeten gemeinsam Outfittery. Das Berliner Startup verschickt individuelle Outfits an Männer. Im Februar 2014 sammelte Outfittery stolze 13 Millionen von mehreren Investoren ein, im Februar 2015 legten verschiedene Investoren noch mal 20 Millionen US-Dollar drauf.

Bild: DaWanda