Kaffeepause, Gründerszene, lustig, witzig

Auch der fleißigste Entrepreneur muss mal Pause machen, Leute! Hier also eine kleine Ablenkung für alle, die sich fragen, ob Geld eigentlich humorlos macht. In einer niederländischen Nachrichtensendung war Instagram-Gründer (www.instagr.am) und Adhoc-Multimillionär Kevin Systrom scheinbar zugeschaltet und sorgte für kurzzeitige Verwirrung.

Wie Gründerszene berichtete, übernahm Facebook vor wenigen Tagen die hippe Photo-App Instagram für eine Milliarde Dollar. Das Startup aus San Francisco beschäftigte zum Übernahmezeitpunkt nur ein Dutzend Mitarbeiter, erreichte jedoch mehr als 30 Millionen Nutzer. Nur eine Woche, nachdem der Kauf bekannt wurde, wuchs die Zahl der Instagram-Jünger noch einmal um 30 Prozent auf 40 Millionen.

Sometimes, shit happens

In den letzten Tagen verbreitete sich das Video einer niederländischen Nachrichtenshow mit Telefonschalte zu Kevon Systrom mit rasanter Geschwindigkeit durchs Netz. In den kurzen Video schien es, als wurde der Gründer von der Reporterin zu seinem Befinden nach diesem plötzlichen Geldsegen (Systrom hielt 40 Prozent an Instagram) befragt. Es ist davon auszugehen, dass dem Stanford-Absolvent diese Frage nicht zum allerersten Mal gestellt wurde, weshalb er sich für die hilflose Reporterin ein kleines Schmankerl zurechtgelegt hatte. Nach dem kurzen Clip bleibt die Frage offen: Ist Synstrom einfach ein unglaublich entspannter Typ oder treibt ihn der plötzliche Erfolg in den Wahnsinn?

Update: Im Nachgang stellte sich das Video als Fake-Spot heraus, dem Gründerszene hier wohl auf den Leim gegangen ist. Unterhaltsam ist es trotzdem, mehr davon gibt es im entsprechenden Youtube-Kanal.

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.