Der erste Standort der Factory in Berlin-Mitte

Klaus Hommels investiert wieder in Berlin – allerdings nicht aus dem neuen 350-Millionen-Euro-Fonds seines Schweizer VC Lakestar, mit dem er kürzlich für Aufsehen sorgte – sondern aus seinem Privatvermögen: Als Business Angel steckt er einen siebenstelligen Betrag in den Berliner Startup-Campus Factory. Er wird dort auch einen Platz im Aufsichtsrat übernehmen.

„Ich investiere in die Factory, weil ich mich dem großen Potenzial der Berliner Tech-Szene verpflichtet fühle und daran glaube, dass die Factory dieses Potenzial steigert, da sie eine starke Community für die alte und neue Economy aufbaut“, begründet Hommels sein Investment.

Anzeige
Der erste Factory-Standort wurde im Juni 2014 in Berlin eröffnet, Unternehmen wie SoundCloudTwitter, Uber oder Zendesk haben seitdem ihre Büros dort eingerichtet. Anfang 2016 wird die Factory einen weiteren Standort in Kreuzberg fertigstellen, zudem sind drei weitere Standorte, die insgesamt 30.000 Quadratmeter umfassen sollen, für 2016 in der Planung.

Bild: Factory