Die Markierung der Welt mit digitalen „Geoflags“ geht weiter: Auf www.geoflags.de werden ab heute tausende Veranstaltungen, wie Konzerte, Schauspiel oder Partys markiert. Ob „The Cool Kids“ im Hamburger Waagenbau, „Alicia Keys“ in Berlin oder „André Rieu“ in München, alle sind sie dabei. Tickets können durch den Geoflags-Partner Eventim direkt bestellt werden. Wer also eine Beschäftigung fürs Wochenende sucht, der wird in den bunten Geoflags über dem Veranstaltungsort fündig.

Neben Wikipedia, tagesschau.de und vielen weiteren ist damit nun auch der Eventvermarkter Eventim in der Geoflags-Welt präsent. „Wenn zu diesem Zeitpunkt etwas in der Hamburgischen Staatsoper stattfindet, sehe ich das zeitgleich auch in der Geoflags-Welt“, sagt Stephan Schirmer von Geoflags.de.

Auf www.geoflags.de sieht der Nutzer seine Umgebung von oben. In ihr markieren Geoflags weltweit interessante Orte wie Restaurants, Cafés, Museen, Briefkästen und sogar die aktuellen Aufenthaltsorte von Freunden und Nachrichten in Echtzeit. Auch private Geoflags wie die nächste WG-Party oder der Geheimparkplatz in Uninähe lassen sich eintragen und sind wahlweise nur für Freunde sichtbar. Geoflags.de wurde Ende 2007 von den drei BWL- und Informatikstudenten der Universität Hamburg, Balthasar Reusse, Benjamin Wunderlich und Stephan Schirmer, gegründet.

 

Weitere Informationen:

Informationen, Fotos und Logos zu Geoflags zum Download unter www.geoflags.de/presse