Twitter plant kostenpflichten Premium-Service für Firmenkunden

Seit dem Launch des Mikro-Blogging-Dienstes Twitter vor drei Jahren, ist der Hype um das Silicon Valley-StartUp enorm. Jedoch gelingt es bisher nicht, damit effektiv Gewinne einzufahren. Im Gegenteil: Viele Drittanbieter haben sich herausgebildet, die anhand des Systems durch Dienste Geld verdienen. Im Blog des Wall Street Journals war jetzt von Co-Founder Biz Stone zu lesen, dass Twitter noch in diesem Jahr einen eigenen Bezahldienst plant und dabei die bereits bestehenden Anbieter zu integrieren denkt. Mehr findet ihr hier und hier.

Facebook mit neuer Kapitalaufnahme?

Laut TechCrunch wird Facebook im Jahr 2009 Umsätze von mindestens 400 Millionen Dollar erzielen, wobei dies womöglich dennoch nicht ausreicht, um seiner immensen Wachstumsrate gerecht zu werden. Bereits früher gab es immer wieder Berichte, das Unternehmen wachse zu schnell und müsse deshalb noch einmal auf dem Kapitalmarkt zuschlagen. In diesem Jahr scheint es tatsächlich soweit zu sein, glaubt man TechCrunch, dass auch von Gesprächen mit Google zu wissen angibt. Mehr dazu im Original-Artikel.

UMTS-Revival?

Im Vergleich zu anderen Nationen wie Italien, Finnland oder Großbritannien steckt der Deutsche Handymarkt im Bereich Datenkommunikation noch in den Kinderschuhen. Die Angebote sind zum einen Teil teuer, zum anderen undurchsichtig und mit schlechter Netzabdeckung. Spannend ist darum eine Multi-Verfügbarkeitsabfrage für alle Netzbetreiber die nun der Internetanbieter hsdpa-umts-verfuegbarkeit.de anbietet. Auf der Website können Nutzer Ihre Heim- oder Wunsch-Adresse eingeben und mit einem Klick kostenlos die Verfügbarkeit und Geschwindigkeit von Mobile Internet an der angegebenen Adresse überprüfen.