Der Strand bei Santa Monica. Ideal für die kleine Lunchpause.

Es begann mit einem Umzug von San Francisco nach Los Angeles. Als Tara Tiger Brown im Jahr 2008 diesen Schritt unternahm, hatte die Startup-Gründerin und Forbes-Autorin Angst, den Anschluss an den Technologie-Mittelpunkt des Landes zu verlieren. Sie dachte, die Leute in Los Angeles seien „attention whores“ und hätten vor allem eins: keine Ahnung von Technologie. Doch ihr Ehemann überredete sie zum Umzug. Sie bereute den Ortswechsel nicht: Die Gespräche mit vielen Künstler, Entertainern, Musikern und Technik-Experten haben ihren Horizont erweitert, berichtete sie später.

Als Brown 2010 ein Tech-Startup mitgründete war sie überrascht, welche Chancen Los Angeles bietet. Die Stadt verfüge über viele großartige und vielfältige Startups. Browns Ode auf Los Angeles endete in der These, die Stadt werde das Silicon Valley als Hauptstadt der Tech-Startups ablösen.

Pitchen auf der Cocktailparty

Seitdem heißt es in Foren, Blogs und Zeitungen regelmäßig, Los Angeles werde das nächste Silicon Valley.

Snapchat und Tinder sind nur zwei Beispiele, wie Startups aus LA heraus weltweit Erfolg haben. Snapchat gelang es in der Vergangenheit sogar mehrmals, Manager von Schergewichten wie Google und Facebook abzuwerben.

Die Unternehmerin Nanxi Liu meint, in Los Angeles gebe es mehr unentdeckte Geldquellen. Es sei möglich, auf Cocktailpartys reiche Menschen kennen zu lernen, die bereit sind, in ein Startup zu investieren. Die aber bisher noch kaum von einem Startup gefragt wurden.

Viele Unternehmer berichten, dass die Mitarbeiter in Los Angeles loyaler zu ihrem Unternehmen sind und seltener zur Konkurrenz wechseln. Auch wenn es manchmal schwieriger ist, in Los Angeles ein IT-Talent zu seinem Startup zu holen: Hat man die Mitarbeiter einmal gefunden, kann man auf sie bauen.

Für Firmen aus dem Filmbereich ist LA attraktiver

Anzeige
Auch Andrea James ist von Los Angeles überzeugt. Sie hat die Film-Produktionsfirma „Thought Moment Media“ gegründet. „Es ist generell einfacher, aus dem Gebiet von Los Angeles heraus zu operieren“, erklärte James. In Los Angeles seien viele Ressourcen für Medienproduktionen; die Stadt sei eine Talentschmiede für Darsteller und Filmcrews. „Und Los Angeles ist wärmer als San Francisco“, sagte die Unternehmerin zu Gründerszene.

Grund genug also, die Entwicklung der beiden Städte genauer zu betrachten. In absoluten Zahlen liegt Los Angeles noch deutlich hinter San Francisco: Laut einer Datenbank des Portals Angel List, das Investoren und Startups zusammenbringt, hat San Francisco etwa drei Mal so viele Startups wie Los Angeles: 3039 sind es in San Francisco, 1301 in Los Angeles  (siehe Tabelle). Wie viele Startups aber schon lange existieren oder erst im vergangenen Jahr frisch gegründet wurden, lässt sich mit Angel List nicht analysieren.

Tara Tiger Brown jedenfalls erhielt auf ihre Vorhersage, dass Los Angeles das Silicon Valley ausstechen wird, viele Reaktionen. Reaktionen, die „überwältigend positiv“ waren, wie Brown berichtete. Um die Entwicklung der Stadt auch bildlich zu veranschaulichen, startete sie zusammen mit einem Bekannten die Seite „Represent LA“. Dort sind zurzeit 1099 Tech-Startups zu finden.

Bei Facebook liegt San Francisco vorne

Auch für San Francisco gibt es eine Startup-Landkarte. Doch diese ist weniger gut gepflegt und enthält nur 379 Startups.

Interessant ist ein Blick in die sozialen Netzwerke – dort geben Amerikaner gerne an, wo sie arbeiten. 599 Facebook-Nutzer geben nach Recherchen von Gründerszene zurzeit in ihrem Profil an, „Founder“ (Gründer) zu sein und in Los Angeles zu leben. In San Francisco scheint es deutlich mehr Gründer zu geben: 2194 Personen sind laut ihrem Facebook-Profil Gründer, die in San Francisco wohnen. Allerdings sind dabei Gründer aller Art einberechnet, nicht nur Gründer eines modernen Tech-Startups. Für Los Angeles fällt auf, dass besonders viele im Film- und Medienbereich arbeiten.

Das Wachstum in LA ist etwas größer

Setzt man die Zahlen ins Verhältnis zu den Einwohnern, ist das Bild noch eindeutiger. In Los Angeles, das rund 3,9 Millionen Einwohner hat, kommen nur rund 1,52 Gründer auf 10.000 Einwohner. In San Francisco (rund 805.000 Einwohner) sind es mehr als 27 Gründer je 10.000  Einwohner. Ein eindeutiger Sieg für San Francisco.

Klar ist also, dass Los Angeles viel zu tun hätte, um San Francisco und das Silicon Valley einzuholen. Doch wie steht es um das Wachstum? Hat Los Angeles überhaupt das Wachstumspotenzial, um San Francisco und andere Städte aus dem Valley zu überholen? Jean-Francois Gauthier vom Datendienstleister Compass hat für Gründerszene berechnet, wie stark die Anzahl der Tech-Startups im Silicon Valley und Los Angeles zunimmt. Gauthier kam zu dem Ergebnis, dass die Tech-Startups in Los Angeles stärker zunehmen. Die Wachstumsrate beträgt in Los Angeles 17 Prozent. Im Silicon Valley inklusive San Francisco liegt die Wachstumsrate zwei Prozentpunkte niedriger, bei 15 Prozent. Eine Wachstumsrate nur für San Francisco ohne den Rest des Silicon Valleys lässt sich laut Compass leider nicht berechnen. Um die Wachstumsraten zu berechnen, nutzte Compass das durchschnittliche jährliche Wachstum von 2012 bis 2015.

Vermutlich liegt das positive Ergebnis von Los Angeles auch an einem anderen Vorteil, auf den eine Studie von Compass hinweist: Der lokale Absatzmarkt ist in der Stadt 61 Prozent größer als im Silicon Valley. Es kommt also auch darauf an, ob es darum geht, eine innovative Internetseite zu entwickeln, die man aus jedem Wlan der Welt heraus besuchen kann – oder darum, ein Produkt zu bauen, das erst teuer zum Kunden transportiert werden muss.

San Francisco ist weiter vorne

Anzeige
Noch hält San Francisco in dem spannenden Duell die Führungsposition; noch hat die „City by the Bay“ mehr Gründer und Startups als Los Angeles. Auch der Anteil der Existenzgründer an der Bevölkerung ist in San Francisco deutlich höher. Doch auf Dauer kann sich an der Situation einiges ändern. Für Film- und Musikproduktionen sind schon heute die Bedingungen in Los Angeles besser. Auch die Anzahl der Tech-Startups steigt dort schneller als in San Francisco. Nun müssen nur noch mehr Gründer wie Nanxi Liu ihre Business Angels auf Cocktail-Partys in Los Angeles kennenlernen. Oder wie Tara Tiger Brown durch einen unverhofften Umzug zu ihrem Glück finden.

So viele Startups gibt es in den Städten der USA

San Francisco: 3039

New York City: 2302

Los Angeles: 1301

Chicago: 484

Palo Alto: 369

Mountain View: 257

Miami: 193

San Jose: 166

Sunnyvale: 125

Santa Clara: 54

USA insgesamt: 16258

Quelle: angel.co, Stand 02.02.2016

Foto: Attribution Some rights reserved by Sharon Mollerus