Lara Vidreiro und Filipa Neto (Chic by Choice) neben Claudia von Boeselager und Anna Mangold (Laremia) (von links)

Eigentlich wollten die Gründerinnen des Kleiderverleih-Startups Laremia ihre zweite Finanzierungsrunde abschließen, doch dann kam es anders: Der in London ansässige Wettbewerber Chic by Choice unterbreitete ihnen ein Angebot. Die Berlinerinnen stimmten zu. Über den Verkaufspreis wurde allerdings Stillschweigen vereinbart.

Neben Bargeld haben Anna Mangold und Claudia von Boeselager, die Laremia 2013 gründeten, Anteile in unbekannter Höhe an Chic by Choice erhalten. Sie werden dem Unternehmen weiterhin beratend zur Seite stehen. Die Investoren, darunter der High-Tech Gründerfonds und zwei Business Angels, hatten anfangs einen niedrigen siebenstelligen Betrag gegeben und steigen mit dem Exit aus.

Anzeige
Wie Laremia verleiht Chic by Choice Designerkleider für Anlässe wie Hochzeiten, Abschlussbälle oder Geburtstagsfeiern. Dabei kostet es zwischen 50 und 200 Euro eines der Kleider für vier oder acht Tage auszuleihen. Ein Beispiel: Ein bodenlanges Abendkleid von Nicole Miller, das im Laden 540 Euro kostet, verleiht das Unternehmen für 79 Euro – inklusive Lieferung und Reinigung.

Beide Startups hatten sich bei der Gründung an dem Unternehmen Rent the Runway aus den USA orientiert. Chic by Choice sitzt in London, operiert aber von Lissabon aus. Aktuell hat das 2014 von Filipa Neto und Lara Vidreiro gegründete Startup rund 300.000 Mitglieder und versendet Kleider von mehr als 60 Designern in zwölf Länder. Zu den Investoren zählen Faber Ventures und Portugal Ventures. Der Unterschied zu Laremia: Chic by Choice übernimmt die Kleider ausgelaufener Kollektionen von Kaufhäusern, die dann an dem Umsatz vom Verleih beteiligt werden. Kooperation mit bekannten Kaufhäusern werden aktuell vereinbart.

Die Gründerinnen hätten in dem Modell von Chic by Choice viel Potential gesehen und sich deswegen für einen Verkauf entschieden, so von Boeselager gegenüber Gründerszene. Wie viele Kunden Laremia hat und wie viel Umsatz das Berliner Unternehmen macht, möchte sie nicht verraten. Nur so viel: 30 Prozent der Buchungen im Monat seien von wiederkehrenden Kunden.

Die Laremia-Gründerinnen haben übrigens schon neue Pläne: Anna Mangold wird den Digital Hub der Unternehmensberatung Roland Berger in Berlin mit aufbauen, Claudia von Boeselager gründet derzeit ein eigenes Fintech-Startup.

Bild: Chic by Choice