Schreibmaschine

Bild: Marvin Siefke / pixelio.de

Wundercar macht private Autofahrer gegen Trinkgeld zu Chauffeuren

Wie das US-Vorbild Lyft vermittelt Wundercar private Mitfahrgelegenheiten. Bezahlt wird mit Trinkgeld. Kann das funktionieren?

Matthias kommentiert: „Ich wohne in Berlin und kann den Vorteil dieses Services nicht erkennen. Überall gibt es U-Bahnen, S-Bahnen und Busse und damit komme ich fast jederzeit überall hin. Wenn es besonders eilig ist, gibt’s auch Taxen an praktisch jeder Ecke. Wozu ich da zusätzlich einen ‚Trinkgeld-Chauffeur‘ brauche, verstehe ich nicht. Auch an ‚Small-Talk‘ habe ich kein Interesse – wenn ich mit dem Taxi fahre, bin ich froh, wenn ich meine Ruhe habe.“

Dagegen schreibt Martin: „Ich denke, es lässt sich da schon Potential finden. Inwieweit das dann von so einer Plattform umgesetzt wird, muss man schauen. Ich finde es zumindest ein interessantes Konzept als Ergänzung zur schon existierenden Mobilitätsinfrastruktur.“

Bernd Hellmuth äußert seine Skepsis auf Facebook: „Das funktioniert, bis der erste Fahrer einen schweren Unfall verursacht und aufgrund fehlender Insassenversicherung seines Lebens nicht mehr froh wird.“

„Ich möchte einfach nicht mehr für Oliver Samwer arbeiten“

Nina Blasberg hat genug von Rocket Internet – und gründet nun selbst. Ihr Startup Onbelle verleiht für einen monatlichen Fixpreis Kleider und Accessoires im Abo.

Debbie Schaers schreibt auf Facebook zu Blasbergs Rocket-Kommentar: „Das ist schlichte Unerfahrenheit mit den Medien. Da rutscht sowas beim Interview raus und schon ist die Schlagzeile geboren. Hoffe, dieser PR-Fehler wird ihr nicht schon zu Beginn schaden, wäre schade um die Gründungsenergie!“

Philipp Nägelein kommentiert ebenda: „Falsch – genau wegen dieser Headline werden viele überhaupt erst diesen Artikel lesen. Wer sich immer nur an die Regeln hält, braucht mit einer Gründung gar nicht erst anfangen. Diese Philosophie kommt übrigens – richtig geraten – nicht zuletzt von den Samwers.“

Paul bilanziert: „Einfach mal Rocket und Samwer ins Feld werfen und meinen, die Bekanntheit von denen färbt auf einen ab.“

Welche Kommentare haben Euch in der vergangenen Woche gut gefallen?

Bilder: Wundercar, Onbelle