Karl Lagerfeld, Travis Kalanick, Mike McCue, Eric Schmidt, Google, Uber, Flipboard, LeWeb, Konferenz

Paris zeigt sich von seiner grauen und verregneten Seite. Das macht aber nichts, denn die französische Hauptstadt bietet Internetverliebten derzeit auch drinnen gute Unterhaltung: LeWeb (www.leweb.net), die größte Internetkonferenz Europas, hat ihre Pforten geöffnet und viele Tausend Besucher hineingelassen – darunter Prominente wie Modeikone Karl Lagerfeld oder Eric Schmidt von Google. Auch Gründerszene durfte der Veranstaltung des Jahres nicht fernbleiben und liefert ein paar erste (Bilder-)Impressionen von der LeWeb.

LeWeb Tag eins

Die LeWeb geht in die achte Runde. Viel französisch akzentuiertes Englisch – überhaupt ein sehr ungewohnt amerikanisches Stück Paris – und ein Meer aus Köpfen, das abwechselnd vom iPad, Smartphone oder Laptop zur Bühne hochschaut, gebannt lauscht, lacht und klatscht. Der Hauptsaal der LeWeb-Veranstaltung ist zum Bersten gefüllt, die Zuschauer besetzen bereits die Treppenstufen und Ausgänge.

Gleich zum Auftakt kündigen die LeWeb-Gründer Geraldine und Loïc Le Meur einen Star an: Modeguru und Unternehmer Karl Lagerfeld outet sich als Techie und Apple-Fan und zeigt seine mit Glitzer besetzte Schatulle mit Schätzen wie vier stylisch dekorierten iPhones und mehreren iPods (einhundert verschiedene liegen bei Lagerfeld wohl in der Heimschublade) sowie eins seiner iPads – ein Instrument, was er „wie ein Tagebuch benutzt“. Sowie als Skizzenblog – ein noch am Morgen kreiertes, Steve Jobs zierendes, Werk sowie viele weitere persönliche Lieblingsdokumente können die Zuschauer live am Großbildschirm mitbewundern. Der kauzige Modezar kommt mit viel Witz und Ruppigkeit gut an: „Ich gebe anderen keine Ratschläge, sollen die sich ihre eigenen Regeln erfinden“ oder, zum eigenen Erfolgsgeheimnis: „Hinter meiner dicken Sonnenbrille halte ich meine Augen weit offen.“

Anschließend verkündete der Co-Founder und CEO von Uber (www.uber.com) Travis Kalanick stolz eine Finanzierungsrunde über 32 Millionen US-Dollar sowie den Start in Paris für das amerikanische Unternehmen, Flipboard (www.flipboard.com)-CEO Mike McCue gab eine Live-Vorführung der neuen App. Zur Ankunft des Executive Chairman von Google Eric Schmidt füllte sich der Plenary Room nach der Mittagspause mit gutem französischen Essen noch einmal besonders stark. Zusammen mit Product Manager Hugo Barra stellt der Google-Chairmann das Ice Cream Sandwich vor und bewirbt wiederholt, ebenfalls mit viel Witz, den Google-Browser Chrome. Die Chance zum Fragenstellen nimmt das Publikum im Anschluss dankend wahr.

Parallel findet im Nachbargebäude der erste Teil der Startup-Competition statt, bei dem sich ausgewählte Startups Jury und Publikum stellten, darunter die deutschen Startups Beetmobile (www.beetmobile.com) und Gauss (www.getgauss.com); zahlreiche weitere Unternehmen stehen zudem an zahlreichen Ständen den Besuchern Rede und Antwort und bieten Aktivitäten an. In den kommenden zwei Tagen wird es noch viel zu entdecken geben…