Bei Gründerszene gehen täglich E-Mails von Startups ein, die gefeatured werden möchten. Da Gründerszene aber nicht über alle berichten kann, schmeißt die Redaktion von nun an regelmäßig den „Startup-Scanner“ an – und gibt so einen Überblick über die neusten Ideen auf dem deutschen Markt. Die Redaktion freut sich auch über E-Mails von neuen Startups!

Lingoking: Dolmetsch-Service für Telefonkonferenzen

LingokingLingoking (www.lingoking.com) ist ein Service, über den sich Nutzer direkt mit einem professionellen Telefon-Dolmetscher verbinden lassen können. Nach Eingabe der entsprechenden Daten auf der Webseite wird eine Telefonkonferenz mit einem passenden Dolmetscher vereinbart, der dann bezüglich des Gesprächsthemas gebrieft wird. Im Anschluss wird der gewünschte Gesprächspartner mit in die Telefonkonferenz geholt, sodass ein Gespräch ohne Sprachbarrieren stattfinden kann.

Simple Present: Gruppengeschenke leicht gemacht

SimplePresentSimple Present (www.simplepresent.org) ist eine neue Online-Plattform, die die Organisation gemeinsamer Geschenke vereinfachen soll: Kostenlos und ohne vorherige Anmeldung kann der Name der zu beschenkenden Person eingegeben werden, dann wird ein Abstimmungslink generiert. Dieser kann per E-Mail oder in Social-Networks an Freunde und Kollegen verschickt werden, die dann per Gefällt-Mir-Button über die beste Geschenkidee abstimmen. Gründer von Simple Present ist der TED-Sprecher Fabian Hemmert.

VisionBakery: Crowdfunding, encore une fois

VisionBakeryVisionBakery (www.visionbakery.de) ist eine weitere Crowdfunding-Plattform, über die das nötige Kapital zur Verwirklichung eigener Ideen und Projekte beschafft werden kann. Durch eine treffende Beschreibung kann man bei VisionBakery auf das eigene Vorhaben aufmerksam machen und Menschen dazu bewegen, dieses mitzufinanzieren. Kommt der benötigte Betrag innerhalb einer bestimmten Zeit zusammen, so erhalten alle Beteiligten eine vorher festgelegte Gegenleistung – anderenfalls gibt es das Geld zurück.

Founder2be: Fisch sucht Fahrrad für Mitgründer

Founder2beDas deutsch-finnische Startup Founder2be (www.founder2be.com) bezeichnet sich selbst als „Co-Founder-Finding-Service“ und will (auf gut Deutsch gesagt) dabei behilflich sein, Mitgründer für die eigene Geschäftsidee zu finden. Die neuen Startup-Ideen können dazu auf der Webseite präsentiert und in einer Community aus potentiellen Mitgründern diskutiert werden. So kann nach Partnern mit entsprechenden Kenntnissen gesucht werden, die die eigene Expertise im besten Falle ergänzen und den kritischen Erfolgsfaktor Gründungsteam dadurch etwas entschärfen.

Trabayo: Dienstleistungsmarktplatz für Studenten

TrabayoDas Berliner Startup Trabayo (www.trabayo.com) bietet ein Marktplatz, auf dem individuelle Dienstleistungen angeboten werden können. Die Plattform richtet sich dabei vorrangig an kleinere Anbieter und Studenten, die ihr Wissen und ihre Talente anderen Menschen zur Verfügung stellen möchten. Mit einer detaillierten Beschreibung kann der eigene Service kostenlos bei Interessenten beworben werden, die den Anbieter dann gegebenenfalls beauftragen. Eine Ausweitung des Dienstes um ein Bewertungssystem und virtuelle Verträge soll bald folgen.