Ijad Madisch Researchgate Startup-Helden

ResearchGate-Gründer und -CEO Ijad Madisch

Ijad Madisch: „Was wir machen, ist verrückt.“

2013 war ein gutes Jahr für ResearchGate-Gründer Ijad Madisch: 35 Millionen Dollar sammelte er in einer großen Finanzierungsrunde für sein Wissenschaftsnetzwerk ein, unter anderem von Microsoft-Gründer Bill Gates. Was er sich für 2014 vorgenommen hat:

Steve Jobs sagte: „Stay hungry, stay foolish.“ Wie verrückt willst du 2014 sein?

Verrückt! Was wir machen, ist generell verrückt und was wir 2014 vorhaben wird noch verrückter. Wir krempeln die Wissenschaft grundlegend um – ein System was seit Jahrhunderten besteht und lange Zeit gut funktioniert hat, heute aber nicht mehr. Um so groß zu denken – dafür muss man schon ein klein wenig wahnsinnig sein.

„The best way of learning about anything is by doing“, sagt Richard Branson. Was willst du 2014 ausprobieren, um zu lernen?

Ich will nichts ausprobieren um zu lernen, ich will Dinge ausprobieren, um sie zu verändern. Wir wollen zum Beispiel helfen, transparent zu machen in welche Projekte Forschungsgelder fließen und welche Ergebnisse diese Projekte erzielen. So wollen wir auch denjenigen helfen die Gelder vergeben, bessere Entscheidungen zu treffen. Dass ich dabei auch etwas lernen werde, ist sicher, aber nur ein Nebeneffekt.

Anzeige
Tesla-Chef Elon Musk meint: „Failure is an option here. If things are not failing, you are not innovating enough.“ Welche Fehler könntest du 2014 machen?

Keine Ahnung, welche Fehler ich 2014 machen werde. Es werden bestimmt sehr viele sein. Mein Motto ist „iterate“ – egal worums geht, ob um die Entwicklung neuer Produkte, oder auch die Zusammenarbeit im Team. Steuer ich gerade noch in die richtige Richtung? Nein? Dann alles zurück auf Anfang.

„You don’t need to be based in Silicon Valley to be a successful large company.“, sagt Aaron Levie von Box. Warum ist die Stadt, in der dein Startup ist, genau die richtige?

Berlin ist für uns genau die richtige Stadt, weil wir hier alle Grundvoraussetzungen finden, die wir brauchen. Die Stadt zieht sehr gute Leute aus der ganzen Welt an, die danach gieren, an etwas wirklich Großem zu arbeiten. Im Silicon Valley habe ich das Gefühl, dass die besten Leute oft schon satt sind vom Erfolg.

Googles Eric Schmidt sagt: „I still believe that sitting down and reading a book is the best way to really learn something.“ Welches Buch sollten Unternehmer 2014 lesen?

Ich habe keine Buchempfehlung, würde mich aber über Eure freuen!

Bild: privat