Martin Fröhlich, App-Empfehlungen

Egal ob für das iPhone, das iPad, das Blackberry, Facebook oder Android, im Format „Meine Top-Apps“ empfehlen Webunternehmer ihre Lieblings-Apps. Quasi ein Tipp von Internet-Profis für Internet-Profis. In dieser Woche stellt Martin Fröhlich von PaperC seine App-Empfehlungen vor.

Der Gründer und Geschäftsführer von PaperC (paperc.de) Martin Fröhlich gibt diese Woche seine drei App-Empfehlungen. Mit dabei sind echte Urgesteine der App-Geschichte und eine für ihn unabkömmliche App aus dem Bereich E-Texte/E-Books. Die vorgestellte App kann als Schnittstelle zu PaperC gesehen werden. Mit PaperC wird dem User die Möglichkeit geboten Fachtexte für begrenzte Zeit kostenlos zu lesen und Markierungen und Verweise zu erstellen.

#1 DB Navigator | Kategorie: Reisen | Preis: gratis

Deutsche Bahn, App-Empfehlung Die App der Deutschen Bahn zählt wohl bei jedem Smartphonebesitzer mittlerweile zu den Standard-Apps. Reisen muss jeder irgendwann mal und erst recht als Gründer hat man sicher den ein oder anderen Termin auswärts. Genau aus diesem Grund nutzt auch der Gründer Martin Fröhlich den DB Navigator. „Da ich viel mit dem Zug auf Verlagsakquisetour unterwegs bin, benötige ich diese App.“ Aber nicht nur Reiseverbindungen können nachgeschaut, sondern auch als Favoriten abgespeichert werden und mit einem „Bahn.de“-Login wird einem auch das mobile Handy-Ticket ermöglicht. Einfach eine Musthave-App.

#2 Skype | Kategorie: Soziale Netze | Preis: gratis

Skype, App, App-Empfehlung

Als zweites empfiehlt Martin Fröhlich keine weniger unbekannte App. Auf fast jedem Rechner installiert, ist Skype auch als mobile App auf dem Vormarsch. Das Konzept des kostenlosen Chattens und Telefonierens ist wie gemacht für die mobile Nutzung. Den Punkt des kostenfreien Telefonierens schätzt Martin Fröhlich sehr. Zudem können mit Skype Telefonkonferenzen geführt werden, welches die Geschäftskommunikation maßgeblich erleichtert.

#3 Txtr | Kategorie: Bücher | Preis: gratis

App, Txtr, App-Empfehlung Vielleicht weniger Leuten bekannt, aber für Martin Fröhlich genauso wichtig wie die zwei bekannten Apps ist die Txtr (www.txtr.com)-App. „Diese App ist empfehlenswert, da man mit deren Hilfe alle gekauften Seiten, Kapital oder Ebooks von PaperC auf allen mobilen Endgeräten lesen kann. Zudem arbeiten wir gerade an der Umsetzung unseres HTML5-Players, damit können bald alle Bücher auf paperc.de auf allen Endgeräten gelesen werden. Es ist nur noch eine Frage der Zeit.“ Aber nicht nur von PaperC können Texte gelesen werden: das Angebot reicht von (internationalen) aktuellen Bestsellern bis hin zu Klassikern und Publikationen der User selbst. Lesen auf eine andere Art.