Metrigo-Team

Zanox erwirbt Metrigo. (von li. nach re.: Stefanie Lüdecke, CSO Zanox; Joachim Piroth, CFO Zanox; Christian Rebernik, CTO Zanox; Thomas Joosten, CEO Zanox; Christian Müller, Tobias Schlottke, Philipp Westermeyer – Gründer und Geschäftsführer Metrigo)

Zanox übernimmt Hamburger Real-Time-Advertiser Metrigo

Die Springer-Tochter Zanox, das nach eigenen Angaben führende Performance-Advertising-Netzwerk, erwirbt einen Mehrheitsanteil am Performance-Display-Anbieter Metrigo. Das 2011 in Hamburg gegründete Jungunternehmen bietet „datengetriebenes und zielgerichtetes Display Advertising auf Real-Time-Bidding Basis“ – sprich: automatisierten Echtzeit-Handel von Werbeflächen. Aktualisierung: Die Kaufsumme soll dem Vernehmen nach im zweistelligen Millionenbereich liegen.

Die Metrigo-Gründer und Geschäftsführer Tobias Schlottke, Christian Müller und Philipp Westermeyer werden in gleicher Funktion die weitere Entwicklung des Unternehmens verantworten. Seitens Zanox wird Martin Rieß, Country Manager DACH, in die erweiterte Metrigo-Geschäftsführung einziehen. Die Springer-Tochter wird durch die Übernahme von Metrigo nach eigenen Angaben den Ausbau und die Internationalisierung seines neuen Produktsegmentes „Zanox Performance Display“ vorantreiben, eine erste Produktpartnerschaft wurde bereits gestartet.

Weiterer Exit für Project A

Anzeige
Metrigo beschäftigt aktuell am Standort in Hamburg 20 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet datengetriebene Lösungen für vertriebsorientierte Display-Werbekampagnen an. Unternehmen wie Zalando, Mobile.de, SportScheck, Mister Spex und Blau.de setzen die Metrigo-eigene „Managed Demand Side Platform“ nach Angaben des Unternehmens ein. Das Jungunternehmen gehört zum Portfolio des Berliner Company Builders Project A Ventures, der „einen wesentlichen Anteil des initialen Investments zur Verfügung gestellt hat“, sowie von Performance Media und Idealo-Gründer Martin Sinner.

Es ist bereits der zweite erfolgreiche Exit des Gründer-Trios. Im April 2010 hatte das zum Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr gehörende Performance-Marketing-Unternehmen Ligatus die Mehrheit an dem Hamburger Dienstleister Adyard übernommen. Das im Februar 2009 gestartete Unternehmen war fokussiert auf die Abwicklung von sogenannten Display-Performance-Kampagnen. Bei dem dahinter stehenden Abrechnungsmodell wird gemessen, ob innerhalb eines definierten Zeitraumes nach Einblendung eines Werbemittels eine Transaktion stattgefunden hat. Diese Transaktion wird entsprechend provisioniert.

Bild: Metrigo