Microsoft Ventures Accelerator geht in die zweite Runde

Die Startups für die zweite Klasse des Microsoft Ventures Accelerator in Berlin stehen fest: Aus 500 Bewerbungen wählte die Fachjury acht Frühphasen-Startups unter anderem aus den Bereichen Smart Home, Social Recruiting und Internet of Things aus. Laut Microsoft bewarben sich Unternehmen aus 65 Nationen, aufgenommen wurden dennoch nur Startups aus dem deutschsprachigem Raum: Fünf Teilnehmer kommen aus Deutschland, zwei aus Österreich, einer aus der Schweiz.

Anzeige
Die acht Neuen werden kommende Woche am Microsoft-Standort Unter den Linden starten. Für vier Monate bekommen die Teilnehmer technische Hilfe sowie Unterstützung von Mentoren und Experten.

Die erste Klasse des Accelerators war im vergangenen November gestartet und schloss das Programm im März ab. Vier Startups – Sensorberg, UnlockYourBrain, Productive Mobile sowie Medlanes – erhielten eine Anschlussfinanzierung.

Das sind die acht Neuen:

  • Brightup aus Hamburg entwickelt eine App, mit der sich die häusliche Beleuchtung intelligent steuern lässt.
  • Firstbird aus Baden in Österreich baut anhand der Devise „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“ ein modernes Empfehlungstool für das Recruiting.
  • Flowtap aus Wien will Machine Learning mit mobilen Technologien verknüpfen, um Verkaufsteams im Außendienst mit mehr Unternehmensdaten versorgen zu können.
  • Lexvisors will Rechtsberatung transparenter und günstiger machen. Dafür vergleicht das Startup Preise von Anwälten und bietet automatisierte Lösungen für einfache Rechtsangelegenheiten.
  • Payever bietet eine Lösung, mit der bei der Bezahlung in Online-Shops, auf Facebook oder per E-Mail alle gängigen Zahlungsarten akzeptiert werden können.
  • Powzy aus Lausanne in der Schweiz entwickelt einen neuen Marketingkanal, bei dem Nutzer 30 Sekunden interaktive Inhalte nutzen können, um ansonsten kostenpflichtige Mehrwertdienste freigeschaltet zu bekommen.
  • Rooming aus Berlin will in Kooperation mit Universitäten einen internationalen Marktplatz für die Vermittlung von möblierten Unterkünften aufbauen.
  • Videopath entwickelt einen intelligenten Videoplayer, mit dem Unternehmen und Anbieter von Videotutorials leicht interaktive Videos erstellen können.
Bild: Microsoft