JAJAH löst für die Mitglieder von communipedia ein großes Problem. Ohne dass sie ihre Telefonnummer im Internet sichtbar machen müssen, kann ein JAJAH -Anruf sie erreichen. Der Schutz vor ungewollten Anrufen ist garantiert.

„Wir als Betreiber der Community-Suchmaschine communipedia wollen dass unsere Mitglieder miteinander kommunizieren. Mit JAJAH ist der direkte Kontakt nur einen Klick weit entfernt.“ Der Erfinder von communipedia, Marco Ripanti, freut sich über seine neue Kooperation mit dem IP-Telefonie Unternehmen JAJAH mit Sitz in Mountain View, Kalifornien.

Die deutsche Angst vor Datenmissbrauch hindert Mitglieder daran ihre Telefonnummern zu veröffentlichen. 93 % der Bundesbürger wollen vorsichtiger mit ihren Daten umgehen.

„Die Integration von JAJAH in die Profile der Mitglieder von communipedia ist eine geniale Lösung. Ich freue mich einen so wichtigen Partner gewonnen zu haben.“, so Ripanti weiter.

Daniel Mattes, Mitgründer von JAJAH erklärt, dass in der Welt des Web2.0 die Rolle der Stimme steigt. „Sie ist die Killer-Applikation.“ Seitdem JAJAH die technische Schnittstelle für die IP-Telefonie veröffentlicht hat, sind enorm viele Unternehmen daran interessiert diesen Service zu integrieren.

Bisher befindet sich communipedia noch in einer geschlossenen Version. Interessenten können sich mit dem Invite Code jajahpromo auf www.communipedia.com registrieren und alle Funktionen wie die IP-Telefonie mit JAJAH testen.